15.02.2013 21:43
Bewerten
 (1)

US-Anleihen überwiegend mit Verlusten

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen haben am Freitag überwiegend Verluste verzeichnet. Als Belastungsfaktor sahen Experten den deutlich besser als erwartet ausgefallenen Empire-State-Index. Das Barometer, das die Geschäftstätigkeit in der Region New York messen soll, war im Februar auf den höchsten Stand seit letztem Sommer geklettert und deutet nun wieder auf einen Anstieg der Wirtschaftsleistung hin. Zudem hatte sich das von der Universität Michigan ermittelte Konsumklima überraschend aufgehellt. Dem stand allerdings die zuletzt überraschend ein wenig gesunkene US-Industrieproduktion gegenüber. Entsprechend hielt sich die Risikobereitschaft der Anleger in Grenzen: An der Wall Street gaben die wichtigsten Aktienindizes durch die Bank moderat nach.

 

    Zweijährige Anleihen stagnierten bei 99 30/32 Punkten und rentierten mit 0,270 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 1/32 Punkte auf 100 1/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,863 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gaben um 2/32 Punkte auf 99 28/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,009 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren sanken um 9/32 Punkte auf 98 29/32 Punkte und rentierten mit 3,181 Prozent./gl/he

 

Heute im Fokus

DAX über 10.000 Punkten -- Dow startet fester -- Razzia bei Google in Paris -- Milliarden-Deal mit GE soll Saudis unabhängiger vom Öl machen -- Moody's stuft Deutsche Bank ab -- Evonik im Fokus

Bayer-Chef Baumann deckt sich mit Aktien ein. BoE würde bei EU-Nein nicht zwangsläufig Zinsen senken. Nokia streicht nach Alcatel-Kauf über 10.000 Jobs. ZEW-Konjunkturerwartungen überraschend eingetrübt. BMW will Tesla erst 2021 angreifen. Sony rechnet mit Gewinneinbruch. Sky hebt Preise an - Kunden wird aber Sonderkündigungsrecht verwehrt.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?