12.12.2012 21:14
Bewerten
 (0)

US-Anleihen überwiegend mit Verlusten - Fed mit neuem Kaufprogramm für Bonds

    NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Mittwoch überwiegend nachgegeben. Bis auf zweijährige Anleihen büßten sie nach einem kaum veränderten Start an Wert ein, nachdem die US-Notenbank Fed ein neues Anleihekaufprogramm bekanntgab. Dadurch wird neues Geld in die Finanzmärkte gepumpt und das zum Jahresende auslaufende Anleihetauschprogramm "Operation Twist" ersetzt.

 

    Zweijährige Anleihen verharrten bei 100 Punkten. Sie rentierten mit 0,24 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 2/32 Punkt auf 99 27/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 0,65 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gaben um 12/32 Punkte auf 99 10/32 Punkte nach und rentierten mit 1,70 Prozent. Longbonds mit Laufzeit von dreißig Jahren fielen um 1 Punkt auf 97 1/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,90 Prozent./ck/she

 

Heute im Fokus

Asiens Börsen mit Verlusten -- Moody's stuft Deutsche Bank ab -- Toyota ruft weitere 1,6 Mio Autos wegen Airbag-Problemen zurück -- Ölpreise geben etwas nach

Coca-Cola stoppt Produktion in Venezuela. Commerzbank will effizienter sein und neue Flagship-Filialen eröffnen. Neuer Ärger für Deutsche Bank in den USA. Milliarden-Deal mit GE soll Saudis unabhängiger vom Öl machen. Finanzinvestor CVC will bei Evonik aussteigen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?