10.07.2013 21:12
Bewerten
 (0)

US-Anleihen überwiegend mit Verlusten nach Fed-Protokoll

    NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Mittwoch nach einem kaum veränderten Start überwiegend nachgegeben. Die Renditen richtungweisender zehnjähriger Anleihen stiegen nach Veröffentlichung des Fed-Protokolls von Mitte Juni auf ein Tageshoch. Viele Mitglieder des geldpolitischen Ausschusses der Fed wollen vor einem Zurückfahren der milliardenschweren Anleihekäufe zwar erst weitere Fortschritte auf dem Arbeitsmarkt sehen, doch einige Mitglieder sehen einen baldigen Ausstieg aus der Politik der Geldschwemme als gerechtfertigt an.

    Zweijährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkte auf 100 1/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,36 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken dagegen um 4 /32 Punkte auf 99 10/32 Punkte. Ihre Rendite betrug damit 1,52 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren 11/32 Punkte auf 91 31/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,69 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben um 31/32 Punkte auf 85 1/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 3,71 Prozent.

    Im Anschluss an die letzte Fed-Sitzung im Juni hatte sich Notenbankchef Ben Bernanke erstmals konkret zum Ausstieg aus dem umfangreichen Anleihekaufprogramm der Fed geäußert. Sollten künftige Konjunkturdaten im Großen und Ganzen erwartungsgemäß ausfallen, sei eine erste Reduzierung der Käufe "später in diesem Jahr" möglich, hatte er gesagt und damit massive Umschichtungen an den Finanzmärkten ausgelöst./ck/he

Heute im Fokus

DAX schließt über 10.000 Punkten -- Monsanto lehnt wohl Bayer-Milliardenofferte ab -- Razzia bei Google in Paris -- GE, Deutsche Bank, Evonik im Fokus

adidas setzt bei Produktion stückweise wieder auf 'Made in Germany'. Bayer-Chef Baumann deckt sich mit Aktien ein. BoE würde bei EU-Nein nicht zwangsläufig Zinsen senken. Nokia streicht nach Alcatel-Kauf über 10.000 Jobs. BMW will Tesla erst 2021 angreifen. Sky hebt Preise an - Kunden wird aber Sonderkündigungsrecht verwehrt.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?