-->-->
04.01.2013 21:00
Bewerten
 (0)

US-Anleihen und deutsche Anleihen mit Abschlägen

New York / Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die US-Staatsanleihen zeigen am Freitag gegenüber ihren Vortageswerten eine leicht schwächere Entwicklung. 5-jährige Anleihen notieren mit 0,82 Prozent, nach 0,81 Prozent am Vortag. Die am Markt viel beachteten 10-jährigen Anleihen rentieren nach zuvor 1,90 Prozent nun bei 1,92 Prozent und die Langläufer mit einer Laufzeit von 30 Jahren notieren unverändert bei 3,11 Prozent.

Die US-Arbeitsmarktdaten fielen heute insgesamt ordentlich aus. Die Arbeitslosenquote lag unverändert bei 7,8 Prozent. Unterdessen wurden außerhalb der Landwirtschaft im Dezember 155.000 neue Stellen geschaffen. Dies lag leicht über den Erwartungen der Volkswirte. Die Stundenlöhne stiegen ferner stärker als zuvor erwartet. Die Stimmung der Dienstleister in den USA hat sich im Dezember 2012 aufgehellt. Dies teilte das Institut for Supply Management (ISM), eine private Organisation der Industrie, am Freitag in Washington mit. Demnach zeigte der ISM-Index im Dezember eine Verbesserung auf 56,1 Prozent, nach 54,7 Prozent im November. Volkswirte waren indes von einer Stagnation ausgegangen.

Auch die deutschen Bundesanleihen zeigen eine schwächere Tendenz. Der Bund Future notierte zuletzt bei 142,83 Punkten (-0,52 Prozent). Der Bobl-Future zeigte einen Abschlag von 0,27 Prozent auf 126,53 Stellen und der Schatz-Future notierte 0,06 Prozent leichter bei 110,61 Punkten. (04.01.2013/ac/n/m)

Heute im Fokus

DAX im Minus -- ifo-Daten enttäuschen -- Muss Apple 19 Milliarden an Steuern nachzahlen? -- Fielmann erhöht Quartalsüberschuss -- HP enttäuscht Anleger - Aktie sackt ab -- RTL Group im Fokus

CTS Eventim wächst im ersten Halbjahr nur leicht. Studie: BMW weiterhin gewinnstärkster Autobauer der Welt. Gold: Auf Viermonatstief abgerutscht. Frankreich bestreitet Lücken in Bericht über Renault-Emissionen. Wirtschaftspolitiker der Union wollen Steuersenkungen. Mehrheitseigner des Marktforschers GfK prüft angeblich Optionen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Wer ist die bestbezahlte Schauspielerin der Welt im Jahr 2016?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Top 10

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->