10.01.2013 21:13
Bewerten
 (0)

US-Anleihen und deutsche Anleihen mit Abschlägen

New York / Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die US-Staatsanleihen zeigen am Donnerstag gegenüber ihren Vortageswerten eine schwächere Entwicklung. 5-jährige Anleihen notieren mit 0,79 Prozent, nach 0,76 Prozent am Vortag. Die am Markt viel beachteten 10-jährigen Anleihen rentieren nach zuvor 1,85 Prozent nun bei 1,89 Prozent und die Langläufer mit einer Laufzeit von 30 Jahren notieren bei 3,07 Prozent, nach 3,05 Prozent am Mittwoch.

Das US-Handelsministerium teilte mit, dass die Lagerbestände im Großhandel im November 2012 gegenüber dem Vormonat um 0,6 Prozent gestiegen sind. Volkswirte hatten zuvor lediglich einen Zuwachs von 0,2 Prozent erwartet. Im Vormonat war bei den Lagerbeständen ein Plus von revidiert 0,3 Prozent ausgewiesen worden. Die Umsatzerlöse im Großhandel stiegen deutlich um 2,3 Prozent, nachdem für den Vormonat ein Minus von revidiert 0,9 Prozent ausgewiesen worden war. Die Arbeitsmarktsituation in den USA hat sich in der Woche zum 5. Januar 2013 verschlechtert. Dies gab das US-Arbeitsministerium bekannt. So erhöhte sich die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gegenüber der Vorwoche um 4.000 auf 371.000, während Volkswirte im Vorfeld eine Zahl von 364.000 prognostiziert hatten. Für die Vorwoche wurde der zunächst ermittelte Wert auf 367.000 korrigiert. Der gleitende Vier-Wochen-Durchschnitt stieg um 6.750 auf 365.750 Erstanträge für Leistungen im Rahmen der US-Arbeitslosenversicherung. Dieser Wert ist weniger schwankungsanfällig und daher aussagefähiger.

Auch die deutschen Bundesanleihen zeigen eine schwächere Tendenz. Der Bund Future notierte zuletzt bei 142,52 Punkten (-0,74 Prozent). Der Bobl-Future zeigte einen Abschlag von 0,41 Prozent auf 126,36 Stellen und der Schatz-Future notierte 0,09 Prozent leichter bei 110,56 Punkten. (10.01.2013/ac/n/m)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow schließt kaum bewegt -- Zalando springen dank Gewinnhoffnungen über Ausgabepreis -- HP mit weniger Umsatz und Gewinn -- Apple auf Rekordwert -- Twitter im Fokus

USA "besorgt" über mögliche Aufspaltungspläne in der EU gegen Google. Deutsche Bank: Wachstum und Euroschwäche treiben DAX 2015 zu neuen Rekorden. Danone erwägt wohl Verkauf des milliardenschweren Yakult-Anteils. Gesellschafterwechsel bei Burger-King-Franchisenehmer.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Anzeige