31.10.2012 20:01
Bewerten
 (0)

US-Anleihen und deutsche Anleihen zeigen sich fester

New York / Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die US-Staatsanleihen zeigen sich am Mittwoch fester. 5-jährige Anleihen rentieren mit 0,72 Prozent, nachdem sie am letzten Handelstag bei 0,76 Prozent lagen. Die am Markt viel beachteten 10-jährigen Anleihen rentieren derzeit mit 1,69 Prozent nach 1,75 Prozent am letzten Handelstag. Die Langläufer mit einer Laufzeit von 30 Jahren rentieren momentan mit 2,86 Prozent, nachdem sie am letzten Handelstag bei 2,92 Prozent lagen.

Wie das Arbeitsministerium mitteilte, hat sich der Anstieg der US-Arbeitskosten im dritten Quartal 2012 mit abgebremstem Tempo fortgesetzt. Gegenüber dem Vorquartal wuchs der entsprechende Index in den USA um 0,4 Prozent an. Volkswirte waren von einer Kostensteigerung um 0,5 Prozent ausgegangen, nachdem der Index im zweiten Quartal 2012 um 0,5 Prozent zugelegt hatte. Indes ermittelte die Mortgage Bankers Association of America (MBA) für die Woche zum 26. Oktober 2012 einen saisonbereinigten Rückgang bei der Zahl der Hypothekenanträge. So verringerte sich der entsprechende Index gegenüber der vorangegangenen Woche um 4,8 Prozent. Die Vereinigung der Chicagoer Einkaufsmanager ermittelte am heutigen Mittwoch für Oktober 2012 einen Zuwachs beim saisonbereinigten Konjunktur-Index. So lag der Einkaufsmanager-Index bei 49,9 Punkten, nach 49,7 Punkten im Vormonat. Volkswirte hatten im Vorfeld einen Wert von 50,9 Punkten prognostiziert.

Die deutschen Bundesanleihen tendierten am Mittwoch ebenfalls fester. Der Bund Future gewann 0,19 Prozent auf 141,81 Punkte, während der Bobl-Future bei zuletzt 125,89 Punkten (+0,08 Prozent) notierte. Der Schatz-Future wiederum wurde zuletzt bei 110,72 Punkten (+0,01 Prozent) gehandelt. (31.10.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Staatsschulden: Ukraine verkauft massenweise Gold -- US-Börsen schließen im Plus -- Chinas Notenbank senkt überraschend Leitzinsen -- Alibaba im Fokus

GDL und Bahn verhandeln weiter. Megafusion in der britischen Versicherungsbranche. Angebot an Hawesko-Aktionäre jetzt offiziell. RBS besteht Stresstest trotz Rechenfehler. Burger King schaltet im Streit um Filialen Gericht ein. Porsche vermietet seine Sportwagen künftig auch. Deutsche-Bank-CFO empfiehlt Alternative zum Sparbuch.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind Deutschlands Global Player

träger

Umfrage

Der Gesetzentwurf zur Frauenquote in den Führungsetagen von Unternehmen stößt in der Union auf wachsenden Widerstand. Wie stehen Sie zu diesem Thema?

Anzeige