28.11.2012 21:04
Bewerten
 (0)

US-Anleihen und deutsche Anleihen zeigen sich fester

New York / Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die US-Staatsanleihen zeigen sich am Mittwoch fester. 5-jährige Anleihen rentieren mit 0,63 Prozent, nachdem sie am letzten Handelstag bei 0,65 Prozent lagen. Die am Markt viel beachteten 10-jährigen Anleihen rentieren derzeit mit 1,61 Prozent nach 1,64 Prozent am Dienstag. Die Langläufer mit einer Laufzeit von 30 Jahren rentieren momentan mit 2,78 Prozent, nachdem sie am letzten Handelstag bei 2,79 Prozent lagen.

Die Mortgage Bankers Association of America (MBA) ermittelte für die Woche zum 23. November einen Rückgang bei der Zahl der Hypothekenanträge. So verringerte sich der entsprechende Index gegenüber der vorangegangenen Woche um 0,9 Prozent. In der vorangegangenen Woche war ein Minus von 2,2 Prozent ermittelt worden. Die saisonbereinigte Zahl der US-Verkäufe neuer Häuser hat sich im Oktober 2012 verringert. Dies teilte die Statistikbehörde heute mit. Demnach sank die Zahl gegenüber dem Vormonat um 0,3 Prozent auf 368.000 Häuser, während Volkswirte eine Zahl von 388.000 erwartet hatten. Für den Vormonat war eine Zahl von revidiert 369.000 (vorläufig: 389.000) Häusern ermittelt worden. Zusätzlich veröffentlichte Die Energy Information Administration (EIA) heute für die Woche zum 23. November 2012 einen Rückgang der Öllagerbestände. Demnach wiesen die Rohöllagerbestände ein Minus von 0,3 Millionen Barrel gegenüber der Vorwoche aus. Bei Benzin wurde hingegen ein Plus von 3,9 Millionen Barrel ausgewiesen. Daneben wurde bei den Mitteldestillaten wie Diesel eine Abnahme der Lagerbestände um 0,8 Millionen Barrel verbucht. Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hat heute das jüngste Beige Book veröffentlicht. Darin erklärte die Notenbank, dass aus der Mehrzahl der 12 einzelnen Bezirke entweder eine rückläufige oder sich abschwächende Industrieproduktion berichtet wurde. Demnach hätten die Sorgen rund um das "fiscal cliff" die Aussichten der Firmenbesitzer eingetrübt.

Die deutschen Bundesanleihen tendierten am Mittwoch ebenfalls fester. Der Bund Future gewann 0,50 Prozent auf 142,94 Punkte, während der Bobl-Future bei zuletzt 126,48 Punkten (+0,25 Prozent) notierte. Der Schatz-Future wiederum wurde zuletzt bei 110,82 Punkten (+0,03 Prozent) gehandelt. (28.11.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- Dow schließt nach Fed-Protokoll fester -- Infineon kauft US-Konkurrent Rectifier -- Apple-Aktie klettert auf neues Allzeithoch -- BMW, Glencore, Commerzbank im Fokus

Borussia Dortmund kündigt offenbar am Donnerstag Kapitalerhöhung an. Air Berlin schafft Quartals-Nettogewinn. Moskau korrigiert Importverbot für einzelne Lebensmittel. Hertz-Aktie verbilligt sich um rund 12 Prozent. Steve Ballmer verlässt Microsoft. Bank of England nicht mehr geschlossen auf lockerem geldpolitischem Kurs.
Diese Models verdienten 2014 am meisten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Laut Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig wirken befristete Jobs wie die Anti-Baby-Pille. Sind Sie auch dieser Meinung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige