03.12.2012 20:59
Bewerten
 (0)

US-Anleihen und deutsche Anleihen zeigen sich schwächer

New York / Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die US-Staatsanleihen zeigen sich am Montag schwächer. 5-jährige Anleihen rentieren mit 0,63 Prozent, nachdem sie am letzten Handelstag bei 0,61 Prozent lagen. Die am Markt viel beachteten 10-jährigen Anleihen rentieren derzeit mit 1,63 Prozent nach 1,61 Prozent am Freitag. Die Langläufer mit einer Laufzeit von 30 Jahren rentieren momentan mit 2,80 Prozent, nachdem sie am letzten Handelstag bei 2,79 Prozent lagen.

Die Geschäftsaktivitäten des Verarbeitenden Gewerbes in den USA haben sich im November 2012 verschlechtert. Dies teilte das Institut for Supply Management (ISM), eine private Organisation der Industrie, heute mit. So hat sich der ISM-Index von 51,7 Punkten im Vormonat auf nun 49,5 Zähler verringert. Volkswirte waren von einem Wert von 51,2 Punkten ausgegangen. Daneben sind die Bauausgaben in den USA im Oktober 2012 gestiegen. Dies teilte das US-Handelsministerium in Washington heute mit. Demnach haben sich die Bauausgaben gegenüber dem Vormonat um 1,4 Prozent erhöht. Volkswirte hatten für den Berichtsmonat einen Zuwachs von 0,4 Prozent prognostiziert.

Die deutschen Bundesanleihen tendierten am Montag ebenfalls schwächer. Der Bund Future verlor 0,18 Prozent auf 142,53 Punkte, während der Bobl-Future bei zuletzt 126,22 Punkten (-0,13 Prozent) notierte. Der Schatz-Future wiederum wurde zuletzt bei 110,75 Punkten (-0,04 Prozent) gehandelt. (03.12.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Apple will wohl iWatch vorstellen -- SAP stellt Patentantrag für mobilen Computer -- Piloten wollen Germanwings am Freitag bestreiken -- Samsung kündigt Computeruhr an

FBI untersucht Hackerangriff auf Großbanken. Deutschland: Zahl der Arbeitslosen steigt um 30 000 auf 2,902 Millionen. Operativer Gewinn von Bouygues wegen Preiskampf im Mobilfunk eingebrochen. Zalando will an kostenlosen Retouren festhalten. Fielmann verdient im 2. Quartal netto 4 Prozent mehr. Telefonica erhöht Angebot für brasilianische GVT.
Beste Produktmarken

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige