14.06.2012 15:52
Bewerten
 (0)

US-Anleihen uneinheitlich

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Anleihen sind am Donnerstag uneinheitlich in den Handel gegangen. Händler sagten, am Markt bestehe kein klares Stimmungsbild, was auch an der Entwicklung am Aktienmarkt abzulesen sei. Der Markt warte die weitere Entwicklung der Euro-Schuldenkrise und mögliche neue expansive Maßnahmen der US-Notenbank ab. Die Daten vom Arbeitsmarkt fielen schwächer als erwartet aus, in der vergangenen Woche stiegen die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung überraschend. Die Verbraucherpreise sind zudem im Mai im Vergleich zum Vormonat gesunken.

 

    Zweijährige Anleihen blieben unverändert bei 99 30/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,286 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 1/32 Punkte auf 99 19/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,709 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen sanken um 3/32 Punkte auf 100 26/32 Punkte ein. Sie rentierten mit 1,603 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gewannen indes 5/32 Punkte auf 106 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,699 Prozent./hbr/jsl

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit deutlichem Verlust -- Griechen bitten um neues Hilfsprogramm aus ESM - Eurogruppe will darüber beraten -- Apple, Sony, Microsoft im Fokus

Insider: Eurogruppe gibt Hellas keine Finanzhilfe für IWF-Tranche. Kion hat Kampf um Unicarriers vorerst verloren. Griechen stecken ihr Geld in britische Goldmünzen. Mercedes investiert 1 Mrd. Euro in Werk Rastatt. Bundesregierung sieht vorerst keine Chance für Verhandlungen mit Athen.
Womit verdienten die Milliardäre ihr erstes Geld?

Wer spielt oben mit?

Heute sind sie Milliardäre

Umfrage

Grexit droht: Wird Griechenland aus der Euro-Währungsunion austreten?