14.06.2012 15:52
Bewerten
 (0)

US-Anleihen uneinheitlich

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Anleihen sind am Donnerstag uneinheitlich in den Handel gegangen. Händler sagten, am Markt bestehe kein klares Stimmungsbild, was auch an der Entwicklung am Aktienmarkt abzulesen sei. Der Markt warte die weitere Entwicklung der Euro-Schuldenkrise und mögliche neue expansive Maßnahmen der US-Notenbank ab. Die Daten vom Arbeitsmarkt fielen schwächer als erwartet aus, in der vergangenen Woche stiegen die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung überraschend. Die Verbraucherpreise sind zudem im Mai im Vergleich zum Vormonat gesunken.

 

    Zweijährige Anleihen blieben unverändert bei 99 30/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,286 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 1/32 Punkte auf 99 19/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,709 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen sanken um 3/32 Punkte auf 100 26/32 Punkte ein. Sie rentierten mit 1,603 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gewannen indes 5/32 Punkte auf 106 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,699 Prozent./hbr/jsl

 

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen mit leichten Verlusten ins Wochenende -- Apple lädt zu Neuheiten-Präsentation am 9. September -- Fresenius, BMW, Wirecard im Fokus

Nikkei und Shanghai Composite weiter erholt - China pumpt weitere Milliarden in den Geldmarkt. 5 Dinge, die bei einem Börsengang der Postbank zählen. Interims-Regierung in Athen ernannt - Syriza verliert bei griechischen Wählern an Zustimmung. Bayer will Covestro 2015 an die Börse bringen. Draghi unterstützt Forderung für Finanzministerium in Europa.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?