14.06.2012 15:52
Bewerten
 (0)

US-Anleihen uneinheitlich

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Anleihen sind am Donnerstag uneinheitlich in den Handel gegangen. Händler sagten, am Markt bestehe kein klares Stimmungsbild, was auch an der Entwicklung am Aktienmarkt abzulesen sei. Der Markt warte die weitere Entwicklung der Euro-Schuldenkrise und mögliche neue expansive Maßnahmen der US-Notenbank ab. Die Daten vom Arbeitsmarkt fielen schwächer als erwartet aus, in der vergangenen Woche stiegen die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung überraschend. Die Verbraucherpreise sind zudem im Mai im Vergleich zum Vormonat gesunken.

 

    Zweijährige Anleihen blieben unverändert bei 99 30/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,286 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 1/32 Punkte auf 99 19/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,709 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen sanken um 3/32 Punkte auf 100 26/32 Punkte ein. Sie rentierten mit 1,603 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gewannen indes 5/32 Punkte auf 106 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,699 Prozent./hbr/jsl

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schwächer -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- Amazon begeistert Börse trotz Gewinnrückgang - Aktie schießt hoch -- Google im Fokus

Einsparungen wirken 'wie Balsam für Seele' der SMA-Aktionäre. ADAC findlet IT-Sicherheitslücke bei BMW-Fahrzeugen. ThyssenKrupp noch nicht über den Berg. Eurozone: Inflation fällt auf tiefsten Stand seit Sommer 2009. Britischer Telekomkonzern BT Group setzt im harten Wettbewerb weiter auf Sport. Rückrufe wegen Airbag-Desasters belasten Hondas Bilanz.
Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Wieviel verliert der Euro gegenüber den wichtigsten Währungen?

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?