26.02.2013 20:54
Bewerten
 (0)

US-Anleihen verlieren mehrheitlich

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen haben am Dienstag mehrheitlich nachgegeben. Im Fokus stünden die Aussagen des US-Notenbankchefs Ben Bernanke sowie die Wahlen in Italien, sagte ein Händler. In dem Euro-Krisenland droht eine politische Blockade, nachdem keines der politischen Lager in beiden Parlamentskammern des Landes eine ausreichende Mehrheit erringen konnte. Derweil verteidigte Bernanke den lockeren Kurs der amerikanischen Geldpolitik abermals. Insgesamt sei der Nutzen des billigen Geldes in Form eines stärkeren Wirtschaftswachstums und einer Erholung des Arbeitsmarkts größer als die Risiken. Zudem zeichnete er ein positives Bild von der Konjunktur.

    Zweijährige Anleihen notierten unverändert bei 99 31/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,250 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 1/32 Punkte auf 100 16/32 Punkte und rentierten mit 0,769 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen büßten 5/32 Punkte auf 101 1/32 Punkte ein. Sie rentierten mit 1,884 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren verloren 10/32 Punkte auf 100 28/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 3,078 Prozent./mis/he

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt klar im Minus -- Dow moderat leichter -- Apple-Manager schürt Spekulationen über Auto-Pläne -- Milliardenfusion: Avago will Broadcom übernehmen -- Daimler im Fokus

Auch BMW von Rückruf wegen Takata-Airbags betroffen. US-Großbank JPMorgan streicht wohl bis 2016 weitere Arbeitsplätze. Google startet Bezahlsystem für Android-Smartphones. Betriebsräte der Deutschen Bank fordern Jains Rücktritt. Airbus: Ernsthaftes Qualitätsproblem in Endmontage der A400M.
Diesen Ländern wurde mit Schuldenschnitten auf die Beine geholfen

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?