26.02.2013 20:54
Bewerten
 (0)

US-Anleihen verlieren mehrheitlich

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen haben am Dienstag mehrheitlich nachgegeben. Im Fokus stünden die Aussagen des US-Notenbankchefs Ben Bernanke sowie die Wahlen in Italien, sagte ein Händler. In dem Euro-Krisenland droht eine politische Blockade, nachdem keines der politischen Lager in beiden Parlamentskammern des Landes eine ausreichende Mehrheit erringen konnte. Derweil verteidigte Bernanke den lockeren Kurs der amerikanischen Geldpolitik abermals. Insgesamt sei der Nutzen des billigen Geldes in Form eines stärkeren Wirtschaftswachstums und einer Erholung des Arbeitsmarkts größer als die Risiken. Zudem zeichnete er ein positives Bild von der Konjunktur.

    Zweijährige Anleihen notierten unverändert bei 99 31/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,250 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 1/32 Punkte auf 100 16/32 Punkte und rentierten mit 0,769 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen büßten 5/32 Punkte auf 101 1/32 Punkte ein. Sie rentierten mit 1,884 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren verloren 10/32 Punkte auf 100 28/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 3,078 Prozent./mis/he

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX geht mit kräftigem Abschlag ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- Winterkorn bleibt VW-Chef -- Balkanstaaten stellen Griechen-Banken unter Quarantäne -- Deutsche Bank, GE im Fokus

Obama lobt Kongress-Pläne zu Handelsabkommen TTIP. G20 kritisieren USA wegen IWF-Stimmrechtsblockade. Nächster Paukenschlag in Pharmaindustrie möglich: Teva erwägt Mylan-Kauf. Fresenius verhandelt über Zukauf in Israel. G20-Finanzminister optimistischer über Weltwirtschaft. Merkel sieht perspektivisch Freihandelszone mit Russland. Obama ermahnt Griechenland zu Reformen. US-Autobauer Ford investiert Milliarden in Mexiko. Auswärtiges Amt bringt Deutsche aus Jemen in Sicherheit.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die besten Flughäfen der Welt

Welche Startups werden von Investoren am höchsten bewertet?

Umfrage

Die weltweiten Rüstungsausgaben sind 2014 das dritte Jahr in Folge gesunken. Sollte Deutschland diese Entwicklung 2015 mitmachen?