24.10.2012 21:18
Bewerten
 (0)

US-Anleihen verringert Verluste nach US-Notenbank-Kommentaren

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen haben am Mittwoch nach aktuellen Kommentaren der US-Notenbank Fed zur Geldpolitik ihre Kursrückgänge verringert. Die US-Notenbank Fed hat wie erwartet keine Abstriche an ihrer extrem-expansiven Geldpolitik gemacht. Der Zielsatz für Tagesgeld (Fed Funds Rate) liegt weiterhin in einer Spanne von null bis 0,25 Prozent. Volkswirte hatten zuvor mit dieser Entscheidung gerechnet. Die Notenbank bekräftigte zudem die Aussage der vorangegangenen Zinsentscheidung, dass die faktische Nullzinspolitik bis Mitte 2015 fortgesetzt wird.

 

    Zweijährige Anleihen blieben unverändert bei 99 29/32 Punkten und rentierten mit 0,29 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkte auf 99 13/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,75 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen fielen um 3/32 Punkte auf 98 21/32 Punkte und rentierten mit 1,77 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren sanken um 22/32 Punkte auf 96 7/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,94 Prozent./edh/he

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Staatsschulden: Ukraine verkauft massenweise Gold -- US-Börsen schließen im Plus -- Chinas Notenbank senkt überraschend Leitzinsen -- Alibaba im Fokus

GDL und Bahn verhandeln weiter. Megafusion in der britischen Versicherungsbranche. Angebot an Hawesko-Aktionäre jetzt offiziell. RBS besteht Stresstest trotz Rechenfehler. Burger King schaltet im Streit um Filialen Gericht ein. Porsche vermietet seine Sportwagen künftig auch. Deutsche-Bank-CFO empfiehlt Alternative zum Sparbuch.
Wenn Zukunft Gegenwart wird

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind Deutschlands Global Player

Umfrage

Der Gesetzentwurf zur Frauenquote in den Führungsetagen von Unternehmen stößt in der Union auf wachsenden Widerstand. Wie stehen Sie zu diesem Thema?

Anzeige