24.10.2012 21:18

Senden

US-Anleihen verringert Verluste nach US-Notenbank-Kommentaren


    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen haben am Mittwoch nach aktuellen Kommentaren der US-Notenbank Fed zur Geldpolitik ihre Kursrückgänge verringert. Die US-Notenbank Fed hat wie erwartet keine Abstriche an ihrer extrem-expansiven Geldpolitik gemacht. Der Zielsatz für Tagesgeld (Fed Funds Rate) liegt weiterhin in einer Spanne von null bis 0,25 Prozent. Volkswirte hatten zuvor mit dieser Entscheidung gerechnet. Die Notenbank bekräftigte zudem die Aussage der vorangegangenen Zinsentscheidung, dass die faktische Nullzinspolitik bis Mitte 2015 fortgesetzt wird.

 

    Zweijährige Anleihen blieben unverändert bei 99 29/32 Punkten und rentierten mit 0,29 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkte auf 99 13/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,75 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen fielen um 3/32 Punkte auf 98 21/32 Punkte und rentierten mit 1,77 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren sanken um 22/32 Punkte auf 96 7/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,94 Prozent./edh/he

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige