06.12.2012 14:59
Bewerten
 (0)

US-Anleihen wenig verändert - Notenbanken und US-Politik im Fokus

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen sind am Mittwoch wenig verändert in den Handel gestartet. Lediglich im ultralangen Laufzeitbereich wurden deutliche Kursgewinne verzeichnet. Die geldpolitischen Entscheidungen der Europäischen Zentralbank und der Bank of England lieferten keine Überraschungen für die Finanzmärkte.

 

    Für Nervosität sorgt hingegen weiterhin der US-Haushaltsstreit zwischen Demokraten und Republikanern. Am Mittwoch hatte die US-Regierung öffentlich ein mögliches Scheitern der Verhandlungen eingeräumt. Dies könnte die amerikanische Wirtschaft in die Rezession stürzen lassen. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe spielten am Donnerstag keine Rolle an den Märkten.

 

    Zweijährige Anleihen hielten sich unverändert bei 100 1/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,23 Prozent. Fünfjährige Anleihen erhöhten sich leicht um 1/32 Punkt auf 100 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,59 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gewannen 4/32 Punkte auf 100 15/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,57 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren rückten 13/32 Punkte auf 99 27/32 Punkte vor. Sie rentierten mit 2,76 Prozent./hbr/jkr

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Dow etwas leichter -- K+S weist Übernahmevorschlag von Potash zurück -- IWF: Griechenlands Verschuldung ist nicht mehr tragfähig -- Prokon wird Genossenschaft

Varoufakis: Ich trete bei "Ja" in Referendum zurück. Juncker: EZB müsste Notkredite für Griechen eigentlich stoppen. Zehn Erfolgstipps von Tesla-Chef Elon Musk. Griechen-Referendum wird zum entscheidenden Faktor im Schuldendrama. US-Medizinkonzern Centene kauft Konkurrenten Health Net in Milliarden-Deal.
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Promis machen Werbung für Finanzprodukte

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?