06.12.2012 21:34
Bewerten
 (0)

US-Anleihen wenig verändert - Notenbanken und US-Politik im Fokus

    NEW YORK (dpa-AFX) - Ähnlich wie schon an den vergangenen drei Handelstagen haben sich die Staatsanleihen der USA auch am Donnerstag nicht groß von der Stelle bewegt. Lediglich im sehr langen Laufzeitbereich waren aussagekräftige Kursgewinne zu verzeichnen. Keine Impulse gingen für die Papiere von den Zinsentscheiden in Europa und den jüngsten Wirtschaftsdaten aus den USA aus. Angespannt warteten die Finanzmärkte derweil weiterhin auf Neuigkeiten aus Washington, wo es bei den Verhandlungen unter Demokraten und Republikanern immer noch keine Aussicht auf ein Ergebnis gibt. Im Blick steht zudem bereits der offizielle Arbeitsmarktbericht am Freitag, sagte ein Experte.

 

    Zweijährige Anleihen hielten sich unverändert bei exakt 100 Punkten. Sie rentierten mit 0,246 Prozent. Auch die fünfjährigen Anleihen rührten sich mit 100 3/32 Punkten nicht von der Stelle. Ihre Rendite betrug 0,601 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen legten um 3/32 Punkte auf 100 13/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 1,581 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren rückten dagegen um 9/32 Punkte auf 99 22/32 Punkte vor. Sie rentierten mit 2,765 Prozent./hbr/tih/he

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- Staatsanwaltschaft: Germanwings-Co-Pilot verheimlichte Erkrankung -- US-Börsen leicht im Plus -- Apple, Air Berlin im Fokus

Intel in Gesprächen über Altera-Übernahme. Eurokurs steigt über 1,09 US-Dollar. S&P bestätigt Österreich-Rating. Griechische Regierungskreise: Können Schulden bald nicht mehr zahlen. Dürr-Aktionäre erhalten mehr Dividende. Griechische Reformliste fertig - Sitzung am Abend in Brüssel. Dow Chemical spaltet Großteil seines Chlor-Alkali-Geschäfts ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.