16.01.2013 21:05
Bewerten
 (0)

US-Anleihen zeigen sich kaum verändert, deutsche Anleihen tendieren fester

New York / Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die US-Staatsanleihen zeigen sich am Mittwoch wenig verändert. 5-jährige Anleihen rentieren mit 0,74 Prozent, nachdem sie am letzten Handelstag bei 0,74 Prozent lagen. Die am Markt viel beachteten 10-jährigen Anleihen rentieren derzeit mit 1,82 Prozent nach 1,83 Prozent am Dienstag. Die Langläufer mit einer Laufzeit von 30 Jahren rentieren momentan mit 3,02 Prozent, nachdem sie am letzten Handelstag bei 3,02 Prozent lagen.

Wie die National Association of Home Builders heute mitteilte, blieb der NAHB-Hausmarktindex im Januar bei 47 Punkten, nachdem zuvor acht Monate in Folge Zuwächse verzeichnet werden konnten. Unverändert blieben auch die US-Verbraucherpreise für den Monat Dezember. Wie das US-Arbeitsministerium bekannt gab, habe es im Monatsvergleich keine Veränderung gegeben. Im November waren die Preise erstmals seit Mai gesunken. Die Jahresrate ging allerdings leicht von 1,8 Prozent im November auf 1,7 Prozent zurück. Dagegen konnte die amerikanische Industrie auch im Dezember deutlich wachsen. Laut Angaben der US-Notenbank stieg die Produktion im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Prozent. Im Vormonat lag der Anstieg bei revidiert 1,0 Prozent, nachdem zunächst ein Wert von 1,1 Prozent ermittelt worden war.

Die deutschen Bundesanleihen tendierten am Mittwoch fester. Der Bund Future gewann 0,04 Prozent auf 143,35 Punkte, während der Bobl-Future bei zuletzt 126,53 Punkten (+0,01 Prozent) notierte. Der Schatz-Future wiederum wurde zuletzt bei 110,52 Punkten (+0,04 Prozent) gehandelt. (16.01.2013/ac/n/m)

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen deutlich höher -- Deutsche-Bank-Aktie erholt sich deutlich -- Chinesen wollen offenbar OSRAM übernehmen -- Commerzbank, QUALCOMM im Fokus

Strafe für Deutsche Bank in USA wird wohl auf 5,4 Milliarden Dollar reduziert. Commerzbank verkauft ihr Hochhaus an Südkoreaner. Air Berlin: Alle Flüge werden regulär durchgeführt. Daimler will weiter Renault-Motoren einsetzen. Bahn erhöht Preise im Fernverkehr um 1,3 Prozent.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Wie haben sich die Rohstoffpreise im dritten Quartal 2016 entwickelt?
Jetzt durchklicken
Wer war Top, wer war Flop?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?