10.06.2013 18:02
Bewerten
 (5)

Bullard: Fed könnte Anleihekaufprogramm verlängern

US-Geldpolitik
Die US-Notenbank Fed könnte ihr Anleihekaufprogramm (QE3) verlängern - auch wenn sich die Lage am Arbeitsmarkt stetig verbessern sollte.
Die niedrige Inflation könnte zulassen, dass der aggressive Kurs beibehalten werde, sagte Topnotenbanker James Bullard, Präsident der regionalen Notenbankfiliale von St. Louis, am Montag in Montreal.     Bullard ist stimmberechtigt im Offenmarktausschuss der Fed (FOMC) und gilt im Gremium als vergleichsweise neutraler Vertreter. Um das Wachstum in den USA zu stützen, kauft die Notenbank derzeit Wertpapiere im Wert von 85 Milliarden Dollar pro Monat. Nach entsprechenden Aussagen von Fed-Chef Ben Bernanke spekulieren die Finanzmärkte jedoch auf eine rasche Drosselung./hbr/bgf MONTREAL/FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: fstockfoto / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt knapp im Plus -- US-Börsen treten auf der Stelle -- Nokia kehrt zurück in den EuroStoxx -- Audi, Lufhansa, Apple im Fokus

Tesla baut 400 neue E-Tankstellen in China. Alno schreibt durch Übernahme schwarze Zahlen. HOCHTIEF-Großaktionär ACS macht mehr Gewinn. WMF soll von der Börse. Großbritannien hebt Terrorwarnstufe auf 'ernst' an. Flugverbot über Vulkan wieder aufgehoben. Fiat: Chrysler-Fusion geht trotz Kapriolen am Aktienmarkt voran.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Beste Produktmarken

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige