27.06.2013 18:05
Bewerten
 (4)

US-Notenbank: Geldpolitik könnte länger locker bleiben

US-Konjunktur im Blick: US-Notenbank: Geldpolitik könnte länger locker bleiben | Nachricht | finanzen.net
US-Konjunktur im Blick

Der Vizechef der amerikanischen Notenbank Fed, William Dudley, hat die Möglichkeit eines verzögerten Ausstiegs aus der lockeren Geldpolitik ins Spiel gebracht.

Sollte sich die amerikanische Konjunktur nicht wie von der Federal Reserve erwartet beleben, könne die quantitative Lockerung über Wertpapierkäufe auch verlängert werden, sagte Dudley am Donnerstag in New York. Fed-Chef Ben Bernanke hatte vor einer Woche eine erste Rückführung der milliardenschweren Anleihekäufe für dieses Jahr und einen Kaufstopp für Mitte 2014 in Aussicht gestellt. Auch Bernanke hatte mehrfach betont, dass dieser Kurs unter Vorbehalt einer konjunkturellen Erholung stehe.

    Dudley ging jedoch etwas weiter: Sollten der Arbeitsmarkt und das Wirtschaftswachstum die Erwartungen der Notenbank enttäuschen, sei eine Fortführung der Anleihekäufe über einen längeren Zeitraum mit höherem Tempo möglich, erklärte der Chef der einflussreichen Notenbank von New York. Er unterstrich dabei die Tatsache, dass sich die Wachstumsprognosen der Federal Reserve in den vergangenen Jahren regelmäßig als zu optimistisch erwiesen haben. Zusammen mit Fed-Chef Bernanke und Janet Yellen, die als mögliche Nachfolgerin Bernankes gehandelt wird, gilt Dudley als mächtigster Notenbanker der USA./bgf/jkr

NEW YORK (dpa-AFX)

Bildquellen: fstockfoto / Shutterstock.com, Kelly Letky / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Dow startet fester -- Brexit & Co belasten HSBC stark -- Umbau bei Koenig & Bauer zahlt sich aus -- Bayer zahlt Aktionären mehr Dividende -- KION, BHP, Anglo American im Fokus

Verizon zahlt wegen Cyberattacken deutlich weniger für Yahoo. Juncker kündigt "gesalzene" Brexit-Rechnung für London an. Apple geht in Klage EU-Steuerentscheidung massiv an. K+S bestreitet Gewinn aus Sanierung von Grube Merkers. Dialog Semiconductor-Aktie an TecDAX-Spitze: JPMorgan stuft Dialog herauf.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken

Umfrage

Die USA fordern von ihren Nato-Verbündeten, wie vereinbart 2 Prozent ihres BIP für das Militär auszugeben. Sollte Deutschland deshalb seine Verteidigungsausgaben erhöhen??
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
GAZPROM PJSC (spons. ADRs)903276
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Allianz840400
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Siemens AG723610
BayerBAY001
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655