07.11.2012 13:04
Bewerten
 (0)

Deutsche Anleihen drehen in Plus - Griechenland bereitet Sorgen

US-Wahl im Hintergrund
Die deutschen Staatsanleihen sind am Mittwoch nach anfänglichen Kursverlusten im Zuge der US-Wahlen ins Plus gedreht.
Die Sorgen um Griechenland hätten die USA als dominierendes Thema am Markt verdrängt, sagten Händler. Zudem enttäuschten deutsche Konjunkturdaten massiv.

     Der für den deutschen Anleihemarkt richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum Mittag um 0,24 Prozent auf 142,43 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sank im Gegenzug auf 1,40 Prozent.

     Nachdem die Wiederwahl von US-Präsident Barack Obama zunächst die Stimmung an den Finanzmärkten gehoben und die sicheren Anlagen belastet hatte, waren die alten Sorgen rasch wieder zurück auf dem Radar der Anleger.

   Im akut pleitebedrohten Griechenland muss am Abend ein neues Sparpaket das Parlament passieren - der Ausgang der Abstimmung ist ungewiss. "Zweifelsohne würde eine Ablehnung wohl den finanziellen Zusammenbruch Griechenlands besiegeln", sagt Commerzbank-Experte Lutz Karpowitz.

   Von der abnehmenden Risikobereitschaft der Investoren konnte der Bund am Vormittag auch bei einer Aufstockung fünfjähriger Anleihen profitieren. Gegenüber der letzten Versteigerung im Oktober sanken die Zinsen von 0,53 auf 0,42 Prozent. Insgesamt sammelte Deutschland 3,2 Milliarden Euro ein.

     Doch die sinkenden Zinsen können nicht darüber hinwegtäuschen, dass auch die deutsche Wirtschaft immer stärker unter den Folgen der Euro-Krise leidet. Die Gesamtproduktion ging im September um 1,8 Prozent zurück und lag damit deutlich unter den Erwartungen.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Goldpreis fällt auf Vierjahrestief -- Dow Jones mit neuem Rekord -- BoJ lockert Geldpolitik -- Citigroup, Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Euro bleibt unter Druck. Streiks bei Amazon enden vorerst. Chinesen kaufen Solarstrom AG. Continental und mögliche Abschreibungen. Brenntag-Bonität hochgestuft. Joma steigt mit 47,7 Prozent bei C.A.T. Oil ein und legt Pflichtangebot vor. E.ON und RWE müssen Klagen gegen Atommüll-Lagerung zurücknehmen. Großbritannien zahlt Weltkriegsanleihe zurück.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige