05.09.2013 15:40
Bewerten
(0)

Volkswagen Financial Services hat erstmals in Frankreich Autokredite erfolgreich verbrieft

Europas größter automobiler Finanzdienstleister dehnt ABS-Programm international weiter aus
Die Verbriefungstransaktion Driver France One ist heute mit einem Volumen von rund 500 Mio. Euro bei einer breiten Investorenbasis platziert worden. Die Emission ist die erste Benchmark Asset Backed Securities (ABS) Transaktion der Volkswagen Bank France, einer Filiale der Volkswagen Bank GmbH. Aufgrund der großen Investorennachfrage und hoher Überzeichnung konnten die zwei Tranchen am unteren Ende der Preisspanne verkauft werden. Die Transaktion markiert einen Rekord für den niedrigsten Risikoaufschlag einer französischen Verbriefungstransaktion nach der globalen Finanzkrise.

"Mit der ABS-Transaktion in Frankreich haben wir unser erfolgreiches Verbriefungsprogramm auf Europas zweitgrößten Automarkt ausgeweitet. Durch die Expansion generieren wir Skaleneffekte und eine weitere Flexibilität der Refinanzierung", erklärt Frank Fiedler, CFO der Volkswagen Financial Services AG, und ergänzt weiter: "Deshalb werden wir unser ABS-Programm international noch weiter ausdehnen, um damit die Refinanzierung des globalen Wachstums der Volkswagen Financial Services zu stärken." Nach Brasilien, Deutschland, Großbritannien, Japan und Spanien ist Frankreich das sechste Land, in dem die Volkswagen Financial Services mit ihrer Driver-Plattform aktiv sind. Die Transaktion trägt das Gütesiegel "Certified by TSI - deutscher Verbriefungsstandard" der True Sale International GmbH, welches für klar definierte Regeln in Bezug auf Transparenz, Offenlegung, Kreditvergabe und Kreditbearbeitung steht.

Folgende Tranchen wurden platziert:

465 Mio. Euro Anleihen Tranche A (ISIN: FR0011543263),
Rating: [AAA sf]/[AAA sf]/[Aaa sf] (DBRS/S&P/Moody´s)

16 Mio. Euro Anleihen Tranche B (ISIN: FR0011543271),
Rating: [A high sf]/[A+ sf]/[A1 sf] (DBRS/S&P/Moody´s)

Im Rahmen der Transaktion wurde ein diversifizierter Pool von Forderungen aus etwa 60.000 Finanzierungsverträgen im Wert von rund 500 Millionen Euro verbrieft. Im Bookbuilding-Verfahren wurde die Tranche A zu einem Preis von 1-Monats-Euribor plus 35 Basispunkte platziert (ausgehend von einer Preisindikation im hohen dreißiger Bereich), die Tranche B kam zu plus 80 Basispunkten (ausgehend von einer Indikation im Bereich von plus 90 bis 100 Basispunkten). Das Orderbuch war zum Platzierungspreis in der Tranche A 1,75-fach und in der Tranche B 4,4-fach überzeichnet. Insgesamt waren 25 Investoren aus 7 Ländern an der Emission beteiligt.

Die Transaktion wurde gemeinsam von der Volkswagen Financial Services AG und BNP Paribas arrangiert. Die Vermarktung erfolgte durch die beiden Joint Lead Manager BNP Paribas und Barclays Bank PLC.


www.fixed-income.org

Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX etwas schwächer erwartet -- Asiatische Indizes mit gemischen Vorzeichen -- Air Berlin spricht mit drei Interessenten -- US-Notenbanker uneins über nächste Zinserhöhung -- Cisco verdient weniger

Nächste Brexit-Runde könnte sich womöglich bis Dezember verschieben. Irland bleibt im Apple-Streit auf Konfrontationskurs mit der EU. Trump löst Beratergremien mit Konzernchefs auf. Japans Exportwirtschaft bleibt auf Wachstumskurs
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett
KW 32: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 32: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Air Berlin plcAB1000
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Lufthansa AG823212
E.ON SEENAG99
Bitcoin Group SEA1TNV9
Allianz840400
K+S AGKSAG88
Siemens AG723610
Amazon906866
TeslaA1CX3T