03.12.2012 09:22
Bewerten
 (2)

Griechischer Schuldenrückkauf hat begonnen

Volumen: 10 Milliarden Euro
Griechenland hat am Montag die Bedingungen für seinen geplanten Schuldenrückkauf veröffentlicht.
Den Haltern verschiedener Staatspapiere mit langen Laufzeiten werden Angebote von 30,2 bis 40,1 Prozent des ursprünglichen Wertes gemacht. Die Offerte endet am Freitagnachmittag (7.12.) Dies teilte die zuständige staatliche Behörde PDMA mit. Ein Erfolg der Aktion ist Voraussetzung für die Freigabe weiterer Milliardenhilfen der internationalen Geldgeber an Athen.

 

    Für den Schuldenrückkauf wird eine Summe von bis zu rund zehn Milliarden Euro angepeilt. Damit würde Griechenland nach Schätzungen von Experten eine Schuldenlast von bis zu 30 Milliarden Euro loswerden. Zuletzt hielten Privatanleger griechische Staatsanleihen im Volumen von etwa 62 Milliarden Euro.

    ATHEN (dpa-AFX)

Bildquellen: istocks/Aleksandar Nakic
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt freundlich -- Banken-Stresstest: Elf Institute durchgefallen? -- Boeing mit starken Zahlen -- Daimler verkauft Tesla-Anteil -- Yahoo, Lufthansa, IBM, Siemens im Fokus

US-Rückruf wegen defekter Airbags nimmt gigantische Ausmaße an. Kartellamtschef macht Verlagen wenig Hoffnung im Streit mit Google. GDL will Mitgliederzahlen nicht offenlegen. Daimler steigt wohl bei Motorradhersteller MV Agusta ein. EMC wächst weniger stark als erwartet. Telekom-Chef Höttges kritisiert Internet-Monopole.
Die zehn teuersten Aktien der Welt

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wo tankt man am teuersten?

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?

Anzeige