11.12.2012 22:00
Bewerten
 (10)

WGF stellt Insolvenzantrag

Die WGF Westfälische Grundbesitz und Finanzverwaltung AG hat heute um 17.09 Uhr über DGAGP bekanntgegeben, dass der Jahresabschluss für 2011 mit einem Bilanzverlust von ca. 71,3 Mio. Euro jetzt vorliegt. Allerdings hat boersennews.de bereits um 16.10 Uhr gemeldet, dass WGF Insolvenzantrag stellt.Der Vorstand hat beschlossen, aufgrund des Verlustes einen Antrag auf Eigenverwaltung gemäß §§ 270, 270 a der Insolvenzordnung (InsO) zu stellen. Die Rückzahlung der am 14.12.2012 fälligen Anleihe mi...

Die WGF Westfälische Grundbesitz und Finanzverwaltung AG hat heute um 17.09 Uhr über DGAGP bekanntgegeben, dass der Jahresabschluss für 2011 mit einem Bilanzverlust von ca. 71,3 Mio. Euro jetzt vorliegt. Allerdings hat boersennews.de bereits um 16.10 Uhr gemeldet, dass WGF Insolvenzantrag stellt.



Der Vorstand hat beschlossen, aufgrund des Verlustes einen Antrag auf Eigenverwaltung gemäß §§ 270, 270 a der Insolvenzordnung (InsO) zu stellen.

Die Rückzahlung der am 14.12.2012 fälligen Anleihe mit der WKN WGFH06 (Emissionsvolumen 50 Mio. Euro) und einem Gesamtvolumen von 43 Mio. Euro wird nach Unternehmensangaben bis auf weiteres ausgesetzt.

Erst vor einigen Tagen wurde der Handel mit WGF-Anleihen an der Börse Düsseldorf ausgesetzt, da die Gesellschaft bis 30.11.2012 keinen testierten Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2011 vorlegen konnte. Der Zwischenbericht für das erste Halbjahr 2012 liegt übrigens zeitgleich mit dem Jahresabschluss für 2011 vor?


Am 14.11.2012 meldete WGF, dass das Vorstandsmitglied Raffaele Lino zum 31.10. ausgeschieden ist.

Schon lange hielten sich Gerüchte, dass es sich bei WGF um ein sogenanntes Schneeballsystem handelt. Die Abmahnanwälte von WGF haben stets massiv versucht, eine kritische Berichterstattung zu verhindern. Auch wir hatten ein Scharmützel mit den WGF-Anwälten.


In diesem Zusammenhang möchten wir auch auf das BOND MAGAZINE 8 hinweisen, das am 04.08.2011 erschienen ist. In der Ausgabe haben wir bereits die Frage aufgeworfen, wie der WGF-Gewinn zustande kommt. Die Ausgabe kann auf folgender Seite kostenlos heruntergeladen werden:

http://www.fixed-income.org/index.php?id=44

----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- US-Börsen feiertagsbedingt geschlossen -- Gerüchte über Fusion von Sprint und T-Mobile US beflügeln Telekom-Aktie -- Covestro, Kraft Heinz, Unilever im Fokus

TOTAL und OMV sollen helfen: Der Iran hat bei der Ölförderung Großes vor. Schweizerische Nationalbank gibt erneut Milliarden für stabilen Franken aus. Umstrukturierung von Saudi Aramco könnte Riesen-Börsengang verzögern. Borussia Dortmund kann Ergebnis und Umsatz deutlich steigern. Facebook kommt bald auch im Fernsehen - Direktangriff auf YouTube.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken

Umfrage

Die USA fordern von ihren Nato-Verbündeten, wie vereinbart 2 Prozent ihres BIP für das Militär auszugeben. Sollte Deutschland deshalb seine Verteidigungsausgaben erhöhen??