15.02.2013 09:49
Bewerten
 (0)

Warimpex emittiert Anleihe über 80 Mio. PLN in Polen

Der Vorstand der Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG hat das öffentliche Angebot von Unternehmensanleihen in Polen im Rahmen des Emissionsprogramms vom 16. November 2010, auf Grundlage einer Ausnahme von der Prospektpflicht in Polen, beschlossen. Die Gesellschaft wird im Zusammenhang mit dem Angebot bestimmte beschränkte Marketing-Aktivitäten außerhalb Polens durchführen.

Der maximale Emissionswert der Anleihen kann bis zu 80 Mio. PLN (19 Mio. Euro) betragen, wobei der Nominalwert pro Anleihe 1.000 PLN (238 Euro) beträgt. Die Zeichnungsfrist beginnt am 18. Februar 2013 und endet am 1. März 2013 (die Zeichnungsfrist steht unter dem Vorbehalt möglicher späterer Änderungen). Die Mindestzeichnungssumme beträgt pro einzelnen Investor 220.000 PLN (ca. 53.000 Euro).

Die Laufzeit der Unternehmensanleihen beträgt drei Jahre. Es werden 100% des Nominalwertes zzgl. der angefallenen und während der Laufzeit nicht ausgezahlten Zinsen zurückgezahlt. Der Zinssatz basiert auf dem 6M WIBOR zzgl. Gewinnaufschlag, zahlbar halbjährlich, jeweils am 30. September und am 31. März nach dem Emissionstag. Die endgültige Verzinsung wird nach Ablauf der Zeichnungsfrist ermittelt.

Die Unternehmensanleihen werden in Polen in Form einer öffentlichen Platzierung (es ist kein Emissionsprospekt erforderlich) angeboten und platziert. Warimpex erwägt, den Handel mit den Anleihen am Catalyst Alternative Trading System in Warschau zu ermöglichen.

Die Gesellschaft will den Emissionserlös für die Fertigstellung laufender und die Entwicklung neuer Projekte sowie für die Refinanzierung der bestehenden Verbindlichkeiten verwenden.

Warimpex will die erfolgreiche Geschäftsstrategie weiter fortsetzen. Zu den kürzlich verzeichneten Erfolgen gehört der Abschluss eines langfristigen Mietvertrages mit Gazprom Invest Zapad, einer Tochtergesellschaft von OAO Gazprom: Gazprom Invest Zapad hat sämtliche Büroflächen in der AIRPORTCITY St. Petersburg gemietet. Des Weiteren haben Warimpex und UBM Realitätenentwicklung AG im Dezember 2012 denVerkauf des InterContinental Hotels in Warschau an den WestInvest, einen Immobilienfonds des deutschen DekaBank-Konzerns, erfolgreich abgeschlossen. Mit einem Preis von über 100 Mio. Euro gilt der Verkauf als größter Hoteldeal in Polen. Die neueste Meldung: Anfang 2013 hat Warimpex die Bauarbeiten am Bürogebäude Le Palais in Warschau abgeschlossen. Die Eröffnung ist für Februar 2013 geplant. Es wurden bereits 75% der Bürofläche vermietet und es wurde ein Kaufvorvertrag mit einem internationalen institutionellen Anleger abgeschlossen.

"Unser Fokus auf Qualität und Nachhaltigkeit erschließt Warimpex auch für die Zukunft große Wachstumspotenziale. Warimpex hat in den vergangenen 25 Jahren Immobilien mit einem Volumen von mehr als einer Milliarde Euro entwickelt. Unsere Erfolge, auch jene der letzten Monaten, bestätigen uns in unserer Strategie, nämlich Projekte in den zentralen Geschäftsvierteln wichtiger Ballungszentren zu realisieren, unsere eigenen Hotelmarken wie die Vier-Sterne-Hotels angelo und andel?s zu entwickeln sowie außergewöhnliche historische Objekten zu revitalisieren. Unser Erfolg basiert auf dem Verkauf unserer Entwicklungsprojekte mit möglichst hohem Gewinn", so Franz Jurkowitsch, Warimpex-CEO.

Wood & Co. agiert als Global Coordinator, Offering Agent und Joint Bookrunning Lead Manager. Dom Inwestycyjny Investors ist Lead Manager, Bookrunner und Placement Agent. Dom Inwestycyjny BRE Banku, Biuro Maklerskie Alior Bank sowie Dom Maklerski KBC Securities N.V. (Spółka Akcyjna) Oddział w Polsce sind Co-Lead Manager.

Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG ist eine Immobilieninvestment und -entwicklungsgesellschaft mit Sitz in Wien und notiert an den Börsen in Wien und Warschau (WXF). Als einer der größten Hotelinvestoren in Zentral- und Osteuropa ist Warimpex derzeit Eigentümer, Miteigentümer bzw. Betreiber von 20 Business- und Luxus-Hotels mit insgesamt mehr als 4.650 Zimmern sowie von fünf Geschäfts- und Bürogebäuden mit einer Gesamtnutzfläche von ca. 43.000 m2. Warimpex hat in den vergangenen 25 Jahren Immobilien mit einem Volumen von mehr als einer Milliarde Euro entwickelt. Die klare Fokussierung auf Qualität und Nachhaltigkeit erschließt Warimpex auch für die Zukunft große Wachstumspotenziale. Zu den Immobilienhighlights von Warimpex zählen die andel?s Hotels in Berlin, Łódź und Krakau sowie Hotels der Marke angelo in Prag, Pilsen, Katowice, Bukarest und Ekaterinburg.

----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt knapp im Plus -- US-Börsen treten auf der Stelle -- Nokia kehrt zurück in den EuroStoxx -- Audi, Lufhansa, Apple im Fokus

Tesla baut 400 neue E-Tankstellen in China. Alno schreibt durch Übernahme schwarze Zahlen. HOCHTIEF-Großaktionär ACS macht mehr Gewinn. WMF soll von der Börse. Großbritannien hebt Terrorwarnstufe auf 'ernst' an. Flugverbot über Vulkan wieder aufgehoben. Fiat: Chrysler-Fusion geht trotz Kapriolen am Aktienmarkt voran.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Beste Produktmarken

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige