28.01.2013 09:48
Bewerten
 (0)

Griechenland: Zehnjahresrendite sinkt unter 10 Prozent

Weitere Entspannung
Am griechischen Anleihemarkt setzt sich die Entspannung der letzten Monate fort.
Am Montag sank die Rendite für richtungsweisende zehnjährige Anleihen des schwer angeschlagenen Eurolands unter die Marke von zehn Prozent. Im Vormittagshandel fiel die Rendite im freien Handel zeitweise bis auf 9,97 Prozent. Im Frühjahr 2012 hatte die Rendite vor der Umschuldung Athens mit etwa dreißig Prozent dreimal so hoch gelegen.

   Generell sind die Renditen für Staatsanleihen angeschlagener Euroländer wie Spanien, Italien oder Portugal seit vergangenem Sommer stark zurückgegangen. Als Hauptgrund gilt die Zusage der Europäischen Zentralbank (EZB), den Euro unter allen Umständen verteidigen zu wollen. Im Herbst hatte die EZB ihr Anleihekaufprogramm OMT aufgelegt, mit dem sie notfalls unbegrenzt - allerdings unter Auflagen - Schuldtitel angeschlagener Eurostaaten kaufen will.

    Zuletzt hatte am vergangenen Freitag die Nachricht für Aufatmen gesorgt, dass die Banken des Euroraums der Europäischen Zentralbank (EZB) deutlich mehr an Krisenhilfe zurückzahlen werden als erwartet. Dies wurde als Entspannungssignal aus dem europäischen Bankensektor gewertet.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: istocks/Aleksandar Nakic
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige