30.08.2012 09:06
Bewerten
 (0)

"Wir gehen davon aus, bereits Ende 2013 erste Erträge aus den Budget-Design-Hotels erzielen zu können", Armin Schauer, CEO, Travel24.com AG

Die Travel24.com AG emittiert eine Unternehmensanleihe im Volumen von 25 Mio. Euro. Bei einer Laufzeit von 5 Jahren bietet die Gesellschaft einen festen Kupon von 7,50% p.a. Mit dem Emissionserlös möchte Travel24.com bis zu 25 Budget-Design-Hotels aufbauen, die in Zentren deutscher Großstädte realisiert werden. Bereits Ende 2013rechnet CEO Armin Schauer mit ersten operativen Erträgen aus der neuen Sparte. Bei der Online-Vermarktung der Hotelzimmer dürfte es dabei deutliche Synergien mit dem Reiseportal Travel24.com geben.

fixed-income.org:
Wie wollen Sie die Mittel aus der Anleiheemission verwenden?

Schauer: Den Großteil des Emissionserlöses, zwischen 70% und 80%, werden wir für den Aufbau unseres weiteren Geschäftsfeldes "Budget-Design-Hotels" verwenden. Hier haben wir ja bereits angekündigt, bis zu 25 Hotels mit durchschnittlich 200 Zimmern in deutschen Großstädten in fußläufiger Entfernung zu touristisch interessanten Punkten nach einem mit Experten definierten Standard gestalten und betreiben zu wollen. Mit dem Einstieg in dieses wachstumsstarke Marktsegment erweitern wir konsequent unsere Wertschöpfungskette um das operative Hotelgeschäft und sind davon überzeugt, dass auch die Vertriebsstärke unserer Online-Reiseportale zu einer hohen Auslastung der geplanten Hotels beitragen wird - zumal im Segment der Budget Design Hotels schon heute 60% der Übernachtungen online gebucht werden. Die Travel24.com AG verfolgt im Hotelgeschäft eine klar ertragsorientierte und risikominimierende Sale & Lease back Strategie und setzt die Mittel aus der Anleihe hauptsächlich zur Abrundung des Working Capital während der initialen Verkaufsphase der Hotelimmobilien an Investoren ein. Der restliche Teil des Emissionserlöses, also 20% bis 30%, wird in den Ausbau und die weitere Internationalisierung unseres anderen Kerngeschäfts im Online-Reisemarkt investiert.

fixed-income.org: Wie werden Travel24 Hotels am Markt positioniert?

Schauer:
Budget-Design-Hotels sind Hotels, die im Unterschied zu den großen Häusern zwar vergleichsweise kleinere Hotelzimmer anbieten, sich jedoch dafür durch hochwertiges Design und Ausstattung sowie eine zentrale Lage auszeichnen. Unsere Hotelkette wird daher geprägt durch ein innovatives, attraktives und zukunftsorientiertes Design sowie Standardisierung des gesamten Hotelproduktes mit hohem Wiedererkennungswert. Das Dienstleistungsangebot in Budget-Design-Hotel ist  optimiert auf ein Minimum, was sich letztlich auch in den Übernachtungspreisen widerspiegelt. Wir gehen hier von einem Niveau zwischen EUR 59,00 bis EUR 69,00 pro Übernachtung aus.

fixed-income.org: Wie entwickelt sich der Markt für Budget Hotels in Deutschland und welches Potenzial sehen Sie für Travel24 Hotels?

Schauer:
Der Markt für Budget-Design-Hotels in Deutschland ist zwar in den vergangenen Jahren bereits stark gewachsen, im internationalen Vergleich ist der Marktanteil in Deutschland mit ca. 9% aber immer noch relativ klein. Wir sind daher überzeugt davon, dass sich der Markt auch weiterhin positiv entwickelt und der Marktanteil sich mit zumindest 30% bis 40% dem internationalen Niveau anpassen wird.

fixed-income.org: Travel24.com ist Teil der Unister-Gruppe, die mehrere Reiseportale betreibt. Welche Synergien sehen Sie zwischen Travel24.com (und den Reiseportalen der Unister-Gruppe) und Travel24 Hotels?

Schauer:
Zunächst eine Richtigstellung, die Travel24.com AG ist eine unabhängige börsennotierte Gesellschaft, die die Unister-Gruppe neben anderen als einen starken Aktionär, mit nunmehr 49 % Beteiligung, und Outsourcing-Partner für einige Dienstleistungen hat. Im Online-Reisegeschäft stehen wir zum Teil im Wettbewerb mit den anderen Portalen der Unister Gruppe, dies ist aber im E-Commerce Bereich ein ganz normaler Vorgang. Im Bereich der Budget-Design-Hotels werden wir bei der Vermarktung auch von Aktivitäten der Unister Gruppe profitieren können. So wird neben unserer Eigenvermarktung auch die Unister-Gruppe in unserem Auftrag Marketing- und Vertriebsaktivitäten für das Hotelkonzept durchführen. Da wir davon ausgehen, dass das Internet für den Budget-Design-Hotel Bereich der wichtigste Vertriebskanal ist, erwarten wir von den entsprechenden Maßnahmen eine hohe Auslastung der Hotels.

fixed-income.org: Werden Travel24 Hotels auch über andere, konzernfremde Reiseportale vermarktet?

Schauer:
Ja, die Travel24 Hotels werden wie alle Hotels über verschiedene online wie auch offline Vertriebskanäle vermarktet. Hierzu zählen auch andere Internet-Reiseportale wie hrs, hotel.de oder booking.com. Zu den Offline Vertriebskanälen, die in der Regel 40% der Buchungen ausmachen, zählen Direktvereinbarungen mit größeren Firmen und die klassische Werbung.

fixed-income.org: Bislang ist Travel24.com AG eines der wenigen Unternehmen, die komplett ohne Finanzverbindlichkeiten arbeiten. Weshalb haben Sie sich entschieden, die Hotels selbst zu entwickeln und damit kurzfristig auf die eigene Bilanz zu nehmen?

Schauer:
Wir möchten ja nicht einfach nur Hotelbetreiber werden, sondern wir wollen einen einheitlichen Standard für unsere Hotels etablieren. Von daher wollen wir natürlich in der Entwicklungsphase der Hotels auch die Kontrolle über das Geschehen haben und das geht am besten, wenn wir die Hotels kurzfristig im Eigenbesitz haben. Aufgrund der Attraktivität der Standorte und des Konzepts, haben wir - wie wir im Übrigen auch aus entsprechenden Gesprächen und Verhandlungen wissen - auch keine Zweifel daran, dass es eine Vielzahl interessierter Investoren für die diversen Objekte geben wird, mit denen wir die geplante Sale & Lease back Struktur realisieren können. Als Entwickler und mittelbarer Betreiber werden wir bei dieser maßgeschneiderten Entwicklung von Hotelimmobilien selbstverständlich eng mit dem Investor für die Realisierung des jeweiligen Projekts zusammenarbeiten.

fixed-income.org: Haben Sie im Unternehmen das spezifische Know-how für Projektentwicklung und den Betrieb der Hotels?

Schauer:
Das haben wir in der Tat. So war ich z. B. selbst mehr als 17 Jahre in verantwortlichen Positionen in Hotelketten tätig, wobei ich unter anderem 12 Jahre in der Accor Hospitality Germany GmbH, eine Tochtergesellschaft der Accor S.A., als Regional Direktor im operativen Sektor für bis zu 30 Hotels und für die Entwicklung und das Management von Hotel-Bauprojekten und Pre-Opening-Phasen entscheidende Verantwortung für die Erweiterung der Accor - Gruppe getragen habe.

fixed-income.org: Wie wird sich der Aufbau von Travel24 Hotels auf das Ergebnis der Travel24.com AG auswirken?

Schauer:
In der Initialphase werden die Investitionen und sicherlich auch die Anleihezinsen das Ergebnis der Travel24.com AG kurzfristig belasten. Aufgrund der guten Geschäftsentwicklung bei den Online-Reiseportalen kann die Gesellschaft das aber gut verkraften. Außerdem gehen wir davon aus, dass wir bereits zum Ende des Jahres 2013 erste operative Erträge aus dem Betrieb der neu zu eröffnenden Budget Design Hotels erzielen können. Für eine gute Auslastung der Hotels wird dabei auch unsere Vertriebsstärke im Online-Reisegeschäft sorgen. Durch das zusätzliche Geschäftsfeld sind erhebliche Umsatzsteigerungen zu erwarten. Gemäß unseren Erwartungen bezüglich der Attraktivität des Budget-Design-Hotel Modells wird sich das dann sicherlich auch positiv auf unsere Ertragssituation auswirken. Darüber hinaus erwarten wir aus dem Verkauf der Hotelobjekte attraktive Verkaufserlöse, die unter anderem auch zur Tilgung der Anleihe verwendet werden können.

fixed-income.org: Wann werden die ersten Travel24 Hotels eröffnen?

Schauer:
Die ersten Hotels werden voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2013 eröffnen.

fixed-income.org: Wo sehen Sie Travel24.com am Ende der Laufzeit? Mit welcher Sparte machen Sie einen größeren Umsatz - mit dem Reiseportal und mit den Hotels?

Schauer:
Wir gehen davon aus, dass sich der Umsatz der beiden Sparten die Waage halten wird. Innerhalb der ersten drei Jahre wird selbstverständlich der Umsatz mit den Online-Reiseportalen noch stärker sein da die Hotels erst eine Anlaufphase benötigen. Nichtsdestotrotz gehen wir in beiden Segmenten von einem starken Wachstum aus.

fixed-income.org: In der vergangenen Woche hat Ihr Großaktionär Unister ein Aktienpaket an das Bankhaus Metzler und ein Private Equity-Unternehmen aus der Schweiz veräußert. Was bedeutet dies für Travel24.com?

Schauer:
Im Rahmen dieser Transaktion haben wir unsere Aktionärsstruktur strategisch sinnvoll und breiter aufgestellt. Sowohl das Schweizer Family Office, das nun 16,3% der Travel24.com hält, wie auch das Bankhaus Metzler mit 29,9%, das dem Interesse von strategischen Investoren nachgekommen ist, sind wertvolle Partner für unsere langfristigen Ziele in der Hotelbranche. Darüber hinaus können Sie davon ausgehen, dass wir uns an die Normen für den Free Float des Prime Standard, in dem die Gesellschaft notiert ist, gebunden fühlen.

fixed-income.org: Vielen Dank für das Gespräch.

Das Interview führte Christian Schiffmacher.

Eckdaten der Transaktion:

Emittent:   Travel24.com AG
Zeichnungsfrist:   29.08.-14.09.
WKN/ISIN:   A1PGRG / DE000A1PGRG
Kupon:   7,50% p.a.
Notierungsaufnahme: 17.09.2012
Laufzeit:   17.09.2017
Segment:  Entry Standard, Börse Frankfurt
Zinszahlung:   jährlich, am 17.09.
Inernet:  
www.travvel24.com

Eine ausführliche Analyse kann in den nächsten Tagen in der Rubrik "Anleihen-Check" (
www.fixed-income.org > "Anleihen-Check") abgerufen werden.
--------------------------------------------------------
Veranstaltungshinweis:
Unternehmer-Workshop "Unternehmensanleihen - Finanzierungsalternative für den Mittelstand"
am 19.09. in Frankfurt
www.bond-conference.com
--------------------------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt knapp im Plus -- US-Börsen treten auf der Stelle -- Nokia kehrt zurück in den EuroStoxx -- Audi, Lufhansa, Apple im Fokus

Tesla baut 400 neue E-Tankstellen in China. Alno schreibt durch Übernahme schwarze Zahlen. HOCHTIEF-Großaktionär ACS macht mehr Gewinn. WMF soll von der Börse. Großbritannien hebt Terrorwarnstufe auf 'ernst' an. Flugverbot über Vulkan wieder aufgehoben. Fiat: Chrysler-Fusion geht trotz Kapriolen am Aktienmarkt voran.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Beste Produktmarken

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige