05.09.2013 13:02
Bewerten
 (0)

Zehnjährige Bundesanleihen rentieren wieder über zwei Prozent

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Zinsauftrieb am deutschen Anleihemarkt setzt sich ungebremst fort. Am Donnerstag rentierten zehnjährige Anleihen des Bundes erstmals seit März 2012 wieder über zwei Prozent. Als Hauptgrund nennen Experten die absehbare geldpolitische Wende in den USA, die die Marktzinsen weltweit nach oben treibt. Darüber hinaus sorgen die sich zusehends aufhellenden Konjunkturaussichten in den großen Industrieländern für Auftrieb.     Im längeren Vergleich rentieren Bundeswertpapiere jedoch immer noch niedrig. Vor der Finanz- und Schuldenkrise, die Investoren seit Ende 2008 scharenweise in sichere Anlagen wie deutsche Schuldtitel trieb, lag die Zehnjahresrendite in Deutschland bei rund 4,5 Prozent. Ihren Tiefpunkt hatten zehnjährige Bundesanleihen während der Schuldenkrise bei knapp 1,2 Prozent erreicht./bgf/jkr
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX auf Höhenflug -- Dow mit neuem Rekordhoch -- Goldpreis fällt auf Vierjahrestief -- Airbag-Defekt bei Audi -- BoJ lockert Geldpolitik -- Citigroup, Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

E.ON und RWE müssen Klagen gegen Atommüll-Lagerung zurücknehmen. Großbritannien zahlt Weltkriegsanleihe zurück. Chevron trotzt Ölpreisrückgang. Exxon macht mehr Gewinn. Panasonic hebt Prognose an. Russische Notenbank stemmt sich mit Zinserhöhung gegen Rubel-Verfall. Daimler beteiligt sich an Motorradbauer MV Augusta.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige