02.01.2013 13:55
Bewerten
 (0)

Mit Dt.Bank- und Daimler-Anleihen zu 5% und 5,85% Jahresrendite

Zertifikate Report

Walter Kozubek

Neue Aktienanleihen mit Sicherheitspuffern

Im Jahr 2012 zählten Aktien- und Indexanleihen bei den Anlegern zu den beliebtesten Anlageprodukten. Neben den überproportional hohen Renditechancen mit reduziertem Risiko punkten Aktienanleihen bei Privatanlegern auch wegen der einfachen Nachvollziehbarkeit der Funktionsweise der Anleihen.

Für Anleger, die der Deutsche Bank- und der Daimler-Aktie auf Sicht der nächsten 12 Monate einen halbwegs stabilen Kursverlauf prognostizieren, könnten die aktuell zur Zeichnung angebotenen Aktienanleihen mit Sicherheitspuffern der Helaba auf diese beiden DAX-Werte interessant sein.

5% und 5,85% Zinskupons pro Jahr

Die Schlussstände der beiden Aktien des 11.1.13 werden als Anfangswerte für die beiden Aktienanleihen festgeschrieben. Beide Anleihen werden am 16.1.14 fällig.

Unabhängig vom Kursverlauf der Daimler- und der Deutsche Bank-Aktie werden am Laufzeitende der Anleihen fixe Zinskupons an die Anleger ausbezahlt. Bei der Anleihe auf die Deutsche Bank-Aktie liegt dieser Jahreszinssatz bei 5 Prozent. Die Daimler-Anleihe wird sogar einen Jahreskupon in Höhe von 5,85 Prozent abwerfen.

Die Art und Weise der Tilgung wird davon abhängen, wo die jeweilige Aktie am Bewertungstag notieren wird. Bei der Deutsche Bank-Aktienanleihe wird sich der Basispreis zwischen 77 und 82 Prozent des Anfangswertes befinden. Bei der Anleihe auf die Daimler-Aktie wird der Basispreis zwischen 82 und 87 Prozent des Anfangswertes angesiedelt sein.

Notieren die beiden Aktien am finalen Bewertungstag auf oder oberhalb der Basispreise, dann wird die Rückzahlung der Anleihen mit 100 Prozent der Ausgabepreise stattfinden. Notiert dann eine Aktie unterhalb des Basispreises dann wird die Tilgung der Anleihe durch die Lieferung einer entsprechenden Anzahl von Aktien erfolgen. Wird bei der Deutsche Bank-Aktie beispielsweise ein Anfangskurs von 34 Euro ermittelt und der Basispreis wird bei 80 Prozent des Anfangspreises, also bei 27,20 Euro, fixiert, dann erhalten Anleger am Ende (sofern der Aktienkurs dann unterhalb des Basispreises notiert) 36 Aktien zugeteilt. In diesem Fall wird sich die Anleihe auf (1.000 Nominalwert : 27,20 Basispreis) = 36,76471 Aktien beziehen. Der Bruchstückanteil wird in bar abgegolten.

Die Deutsche Bank-Anleihe, ISIN: DE000HLB4FG3, und die Daimler-Anleihe, ISIN: DE000HLB0WV5, können noch bis 11.1.13 in einer Stückelung von 1.000 Euro mit 100 Prozent gezeichnet werden.

ZertifikateReport-Fazit:
Diese Aktienanleihen ermöglichen Anlegern innerhalb des relativ kurzen Veranlagungszeitraumes von einem Jahr Renditechancen von 5 und 5,85 Prozent, wenn die Aktienkurse nicht um etwa 20 Prozent nachgeben. Das ungepufferte Direktinvestment wird im Falle eines starken Kursanstieges ein besseres Veranlagungsergebnis als die Aktienanleihen abwerfen.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich. Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17:56 UhrDeutsche Bank VerkaufenDZ BANK
06.12.2016Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
05.12.2016Deutsche Bank HoldHSBC
02.12.2016Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
29.11.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
29.11.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
03.11.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
28.10.2016Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
27.10.2016Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
27.10.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
06.12.2016Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
05.12.2016Deutsche Bank HoldHSBC
11.11.2016Deutsche Bank HoldHSBC
31.10.2016Deutsche Bank NeutralUBS AG
28.10.2016Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
17:56 UhrDeutsche Bank VerkaufenDZ BANK
02.12.2016Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
17.11.2016Deutsche Bank UnderperformMacquarie Research
28.10.2016Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
28.10.2016Deutsche Bank UnderperformMacquarie Research
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Dow legt zu -- Trump: Softbank investiert 50 Mrd. Dollar in USA -- EU-Strafe von knapp 500 Millionen Euro gegen drei Großbanken -- Tesla, Apple, VW, Steinhoff im Fokus

Renzi reicht Rücktritt ein. Abbott bläst geplante Übernahme von Alere ab. US-Rohöllagerbestände fallen erneut. Italien tüftelt an Rettungsplan für Krisenbank Monte Paschi. Erdogan - Türkei im Visier von Währungsspekulanten. Fitbit filetiert Smartwatch-Pionier Pebble.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?