02.01.2013 13:55
Bewerten
 (0)

Mit Dt.Bank- und Daimler-Anleihen zu 5% und 5,85% Jahresrendite

ZertifikateReport: Mit Dt.Bank- und Daimler-Anleihen zu 5% und 5,85% Jahresrendite | Nachricht | finanzen.net
Zertifikate Report

Walter Kozubek

Neue Aktienanleihen mit Sicherheitspuffern

Im Jahr 2012 zählten Aktien- und Indexanleihen bei den Anlegern zu den beliebtesten Anlageprodukten. Neben den überproportional hohen Renditechancen mit reduziertem Risiko punkten Aktienanleihen bei Privatanlegern auch wegen der einfachen Nachvollziehbarkeit der Funktionsweise der Anleihen.

Für Anleger, die der Deutsche Bank- und der Daimler-Aktie auf Sicht der nächsten 12 Monate einen halbwegs stabilen Kursverlauf prognostizieren, könnten die aktuell zur Zeichnung angebotenen Aktienanleihen mit Sicherheitspuffern der Helaba auf diese beiden DAX-Werte interessant sein.

5% und 5,85% Zinskupons pro Jahr

Die Schlussstände der beiden Aktien des 11.1.13 werden als Anfangswerte für die beiden Aktienanleihen festgeschrieben. Beide Anleihen werden am 16.1.14 fällig.

Unabhängig vom Kursverlauf der Daimler- und der Deutsche Bank-Aktie werden am Laufzeitende der Anleihen fixe Zinskupons an die Anleger ausbezahlt. Bei der Anleihe auf die Deutsche Bank-Aktie liegt dieser Jahreszinssatz bei 5 Prozent. Die Daimler-Anleihe wird sogar einen Jahreskupon in Höhe von 5,85 Prozent abwerfen.

Die Art und Weise der Tilgung wird davon abhängen, wo die jeweilige Aktie am Bewertungstag notieren wird. Bei der Deutsche Bank-Aktienanleihe wird sich der Basispreis zwischen 77 und 82 Prozent des Anfangswertes befinden. Bei der Anleihe auf die Daimler-Aktie wird der Basispreis zwischen 82 und 87 Prozent des Anfangswertes angesiedelt sein.

Notieren die beiden Aktien am finalen Bewertungstag auf oder oberhalb der Basispreise, dann wird die Rückzahlung der Anleihen mit 100 Prozent der Ausgabepreise stattfinden. Notiert dann eine Aktie unterhalb des Basispreises dann wird die Tilgung der Anleihe durch die Lieferung einer entsprechenden Anzahl von Aktien erfolgen. Wird bei der Deutsche Bank-Aktie beispielsweise ein Anfangskurs von 34 Euro ermittelt und der Basispreis wird bei 80 Prozent des Anfangspreises, also bei 27,20 Euro, fixiert, dann erhalten Anleger am Ende (sofern der Aktienkurs dann unterhalb des Basispreises notiert) 36 Aktien zugeteilt. In diesem Fall wird sich die Anleihe auf (1.000 Nominalwert : 27,20 Basispreis) = 36,76471 Aktien beziehen. Der Bruchstückanteil wird in bar abgegolten.

Die Deutsche Bank-Anleihe, ISIN: DE000HLB4FG3, und die Daimler-Anleihe, ISIN: DE000HLB0WV5, können noch bis 11.1.13 in einer Stückelung von 1.000 Euro mit 100 Prozent gezeichnet werden.

ZertifikateReport-Fazit:
Diese Aktienanleihen ermöglichen Anlegern innerhalb des relativ kurzen Veranlagungszeitraumes von einem Jahr Renditechancen von 5 und 5,85 Prozent, wenn die Aktienkurse nicht um etwa 20 Prozent nachgeben. Das ungepufferte Direktinvestment wird im Falle eines starken Kursanstieges ein besseres Veranlagungsergebnis als die Aktienanleihen abwerfen.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich. Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant1
  • Alle4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.01.2017Deutsche Bank ReduceCommerzbank AG
16.01.2017Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.01.2017Deutsche Bank UnderperformMacquarie Research
10.01.2017Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
10.01.2017Deutsche Bank HoldS&P Capital IQ
04.01.2017Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
29.11.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
03.11.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
28.10.2016Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
27.10.2016Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
16.01.2017Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
10.01.2017Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
10.01.2017Deutsche Bank HoldS&P Capital IQ
04.01.2017Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
03.01.2017Deutsche Bank HoldKepler Cheuvreux
18.01.2017Deutsche Bank ReduceCommerzbank AG
13.01.2017Deutsche Bank UnderperformMacquarie Research
09.01.2017Deutsche Bank UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
02.01.2017Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
23.12.2016Deutsche Bank KaufDZ BANK
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins Wochenende -- Wall Street reagiert verhalten auf Amtsantritt von US-Präsident Trump -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen: US-Geldpolitik auf Kurs -- GE im Fokus

Buffett-Investment BYD träumt vom Gigaerfolg in den USA. AIG schlägt Milliardenrisiken an Berkshire Hathaway los. Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
BASF BASF11
Bayer BAY001
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
Scout24 AG A12DM8
AMD Inc. (Advanced Micro Devices) 863186
Apple Inc. 865985
E.ON SE ENAG99
Allianz 840400
Commerzbank CBK100
Deutsche Telekom AG 555750
BMW AG 519000
Facebook Inc. A1JWVX
Nestle SA A0Q4DC