02.01.2013 13:55
Bewerten
 (0)

Mit Dt.Bank- und Daimler-Anleihen zu 5% und 5,85% Jahresrendite

Zertifikate Report

Walter Kozubek
Neue Aktienanleihen mit Sicherheitspuffern
Im Jahr 2012 zählten Aktien- und Indexanleihen bei den Anlegern zu den beliebtesten Anlageprodukten. Neben den überproportional hohen Renditechancen mit reduziertem Risiko punkten Aktienanleihen bei Privatanlegern auch wegen der einfachen Nachvollziehbarkeit der Funktionsweise der Anleihen.

Für Anleger, die der Deutsche Bank- und der Daimler-Aktie auf Sicht der nächsten 12 Monate einen halbwegs stabilen Kursverlauf prognostizieren, könnten die aktuell zur Zeichnung angebotenen Aktienanleihen mit Sicherheitspuffern der Helaba auf diese beiden DAX-Werte interessant sein.

5% und 5,85% Zinskupons pro Jahr

Die Schlussstände der beiden Aktien des 11.1.13 werden als Anfangswerte für die beiden Aktienanleihen festgeschrieben. Beide Anleihen werden am 16.1.14 fällig.

Unabhängig vom Kursverlauf der Daimler- und der Deutsche Bank-Aktie werden am Laufzeitende der Anleihen fixe Zinskupons an die Anleger ausbezahlt. Bei der Anleihe auf die Deutsche Bank-Aktie liegt dieser Jahreszinssatz bei 5 Prozent. Die Daimler-Anleihe wird sogar einen Jahreskupon in Höhe von 5,85 Prozent abwerfen.

Die Art und Weise der Tilgung wird davon abhängen, wo die jeweilige Aktie am Bewertungstag notieren wird. Bei der Deutsche Bank-Aktienanleihe wird sich der Basispreis zwischen 77 und 82 Prozent des Anfangswertes befinden. Bei der Anleihe auf die Daimler-Aktie wird der Basispreis zwischen 82 und 87 Prozent des Anfangswertes angesiedelt sein.

Notieren die beiden Aktien am finalen Bewertungstag auf oder oberhalb der Basispreise, dann wird die Rückzahlung der Anleihen mit 100 Prozent der Ausgabepreise stattfinden. Notiert dann eine Aktie unterhalb des Basispreises dann wird die Tilgung der Anleihe durch die Lieferung einer entsprechenden Anzahl von Aktien erfolgen. Wird bei der Deutsche Bank-Aktie beispielsweise ein Anfangskurs von 34 Euro ermittelt und der Basispreis wird bei 80 Prozent des Anfangspreises, also bei 27,20 Euro, fixiert, dann erhalten Anleger am Ende (sofern der Aktienkurs dann unterhalb des Basispreises notiert) 36 Aktien zugeteilt. In diesem Fall wird sich die Anleihe auf (1.000 Nominalwert : 27,20 Basispreis) = 36,76471 Aktien beziehen. Der Bruchstückanteil wird in bar abgegolten.

Die Deutsche Bank-Anleihe, ISIN: DE000HLB4FG3, und die Daimler-Anleihe, ISIN: DE000HLB0WV5, können noch bis 11.1.13 in einer Stückelung von 1.000 Euro mit 100 Prozent gezeichnet werden.

ZertifikateReport-Fazit:
Diese Aktienanleihen ermöglichen Anlegern innerhalb des relativ kurzen Veranlagungszeitraumes von einem Jahr Renditechancen von 5 und 5,85 Prozent, wenn die Aktienkurse nicht um etwa 20 Prozent nachgeben. Das ungepufferte Direktinvestment wird im Falle eines starken Kursanstieges ein besseres Veranlagungsergebnis als die Aktienanleihen abwerfen.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich. Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.07.2016Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
22.07.2016Deutsche Bank Neutralequinet AG
22.07.2016Deutsche Bank HoldHSBC
21.07.2016Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
20.07.2016Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
20.07.2016Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
20.06.2016Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
14.06.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
13.06.2016Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
09.06.2016Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
22.07.2016Deutsche Bank Neutralequinet AG
22.07.2016Deutsche Bank HoldHSBC
21.07.2016Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
20.07.2016Deutsche Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.07.2016Deutsche Bank NeutralUBS AG
22.07.2016Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
11.07.2016Deutsche Bank SellUBS AG
06.07.2016Deutsche Bank UnderperformMacquarie Research
04.07.2016Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
24.06.2016Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX stabil erwartet -- Asiens Börsen mehrheitlich im Plus -- Daimler-Betriebsrat fordert Aufarbeitung von Lkw-Kartell -- Tesla steht wohl kurz vor SolarCity-Übernahme -- Verizon, Yahoo im Fokus

Sartorius etwas optimistischer. Philips schlägt sich erneut besser als gedacht. Kalifornische Umweltbehörde wird VW-Reparaturplan wohl genehmigen. Ryanair sieht Gewinnziel in Gefahr. Bank Bär hinkt Wachstumsziel hinterher. SAP-Finanzchef erwartet ab 2018 deutlich höheres Gewinnwachstum.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Die wertvollsten Marken 2016
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Bundesregierung sieht keine Auswirkungen des Putschversuchs in der Türkei auf das Flüchtlingsabkommen mit der EU. Sehen Sie das auch so?