27.03.2013 11:43
Bewerten
 (0)

Anleger halten sich bei italienischer Anleiheauktion zurück

Zielbetrag verfehlt: Anleger halten sich bei italienischer Anleiheauktion zurück | Nachricht | finanzen.net
Zielbetrag verfehlt

Der drohende politische Stillstand in Italien lässt die Anleger offensichtlich zögern, Staatsanleihen des Krisenlandes zu kaufen.

Am Mittwoch gelang es Rom nicht, mit zwei Anleiheauktionen den anvisierten Höchstbetrag einzusammeln. Wie die nationale Notenbank mitteilte, wurden Staatsanleihen im Wert von insgesamt 6,91 Milliarden Euro verkauft. Angestrebt wurden bis zu sieben Milliarden Euro. Die zu zahlenden Zinsen entwickelten sich uneinheitlich.

    Ein neuer Schuldtitel mit fünfjähriger Laufzeit rentierte mit durchschnittlich 3,65 Prozent. Das waren moderate 0,06 Prozentpunkte mehr als bei einer ähnlichen Auktion Ende Februar. Bei einer Aufstockung eines zehnjährigen Papiers sank die Rendite binnen Monatsfrist hingegen um 0,17 Punkte auf 4,66 Prozent.

    Am italienischen Sekundärmarkt, wo bereits ausgegebene Staatsanleihen gehandelt werden, trübte sich die Stimmung zur Wochenmitte ein. Die Risikoaufschläge zu deutschen Anleihen legten zu. Händler nannten zum einen Gerüchte über eine bevorstehende Abstufung Italiens durch eine große Ratingagentur. Zum anderen wurde auf die zähen Bemühungen einer Regierungsbildung verwiesen. Die Parlamentswahlen Ende Februar hatten im Senat eine politische Pattsituation ergeben./bgf/jsl

ROM (dpa-AFX)

Bildquellen: Claudio Divizia / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX stabil -- Asiens Börsen mehrheitlich fester -- Verschwundene Beweismittel? US-Behörde fordert Aufklärung von VW -- Chinesische Regierung kritisiert US-Blockade von AIXTRON-Übernahme

Zynga will mit Schlachten auf dem Smartphone Durststrecke beenden. Trump-Anhänger spenden auch nach der Wahl noch 3,5 Millionen Dollar. Bundesbank hebt Wachstumsprognosen für 2016 und 2017 an. Carl Zeiss Meditec legt dank Steigerungen in der Augenchirurgie zu. Deutsche Post verlängert angebilch Vertrag von Frank Appel.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?