11.02.2013 12:11
Bewerten
 (0)

Deutschland muss bei Auktion von 6-Monatspapieren wieder Zinsen zahlen

Zinsen bei Bubills
Deutschland hat bei der Auktion von Geldmarktpapieren mit einer Laufzeit von sechs Monaten erstmals seit Juni 2012 wieder Zinsen bezahlt.
Die Auktion habe eine durchschnittliche Rendite von 0,02 Prozent erbracht, teilte die Bundesbank am Montag in Frankfurt mit. Die letzte vergleichbare Auktion am 7. Januar hatte noch einen Negativzins von minus 0,009 Prozent ergeben. Insgesamt hat Deutschland mit der Auktion 3,385 Milliarden Euro aufgenommen. Die Marktpflege lag bei 615 Millionen Euro. Die Auktion war 1,9-fach überzeichnet (7. Jan: 2,1-fach).

   In den vergangenen Monaten hatten Investoren Negativzinsen in Kauf genommen, um ihre überschüssigen Mittel kurzfristig in deutschen Schuldverschreibungen parken zu können. Die Papiere gelten in Krisenzeiten als einer der wenigen "sicheren Häfen" für Anleger. Dass die Kurzläufer des Bunds nun wieder Erträge abwerfen, kann deshalb als weiteres Entspannungssignal für die Finanzmärkte gedeutet werden./jsl/hbr

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: S.Borinov / Shutterstock.com, Claudio Divizia / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX baut Gewinne deutlich aus -- Bundesregierung feilt offenbar an Rettungsplan für die Deutsche Bank -- Wer hat was von der Air-Berlin-Zerschlagung? -- Volkswagen, Nike im Fokus

Linde-Aktie auf Höhenflug: Praxair-Zusammenschluss doch nicht vom Tisch?. Wells Fargo kappt Chef-Boni in Höhe von 41 Millionen Dollar. Bayer arbeitet am Verkauf eigener Sparten. Deutsche Post will britischen Briefzusteller UK Mail übernehmen. Hella kommt glänzend ins neue Geschäftsjahr.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?