07.06.2013 09:04
Bewerten
 (0)

alstria office REIT-AG begibt Wandelschuldverschreibung, Kupon zwischen 2,50 und 3,00%

Anfängliche Wandlungsprämie: 12,5%-17,5%

Die alstria office REIT-AG emittiert eine Wandelschuldverschreibung im Volumen von rund 80 Mio. Euro, die im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens platziert werden.

Diese sind wandelbar in bis zu 7,89 Mio. auf den Inhaber lautenden Stückaktien der alstria, entsprechend rund 9,99% des gegenwärtigen Grundkapitals (vorbehaltlich möglicher Anpassungen des Wandlungsverhältnisses entsprechend der Bedingungen der Schuldverschreibung).

Die Schuldverschreibung hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Die Schuldverschreibung wird zu 100% ihres Nennwertes begeben und zurückgezahlt. Die Verzinsung wird zwischen 2,5% und 3,0% p.a. liegen und vierteljährlich nachschüssig zahlbar sein. Der anfängliche Wandlungspreis wird mit einer Wandlungsprämie zwischen 12,5% und 17,5% zum Referenzpreis festgesetzt, welcher sich aus dem volumengewichteten XETRA-Durchschnittskurs der Aktien im Zeitraum zwischen Marktöffnung und Börsenschluss am 7. Juni 2013 errechnet. Die Preisfestsetzung der Schuldverschreibung wird voraussichtlich am heutigen Tage stattfinden, die Lieferung gegen Zahlung (Settlement) erfolgt am oder um den 14. Juni 2013.

Im Falle der Ausübung des Wandlungsrechts können die Inhaber der Schuldverschreibung Teilbeträge in bar und/oder in existierenden oder neuen Aktien erhalten. alstria ist in jedem Fall berechtigt, den Gesamtbetrag in Form von neuen und/oder existierenden Aktien zur Verfügung zu stellen.

Das Unternehmen strebt eine Zulassung der Schuldverschreibung zum Handel im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse an. Diese Zulassung zum Handel ist jedoch keine Voraussetzung für den Abschluss der Transaktion.

alstria beabsichtigt, den Erlös aus der Begebung der Schuldverschreibung für die Refinanzierung und den sonstigen Finanzierungbedarf des Unternehmens zu verwenden. Die Emission der Schuldverschreibung wird das derzeitige Fälligkeitsprofil der Verbindlichkeiten weiter verbessern und zur traditionell vorsichtigen Bilanzpolitik des Unternehmens beitragen (Nettoverschuldungsgrad per 31. März 2013 von 46,8%).

alstria verpflichtet sich grundsätzlich zu einer Lock-up-Frist von 90 Tagen. Die Wandelschuldverschreibung wird bei institutionellen Investoren platziert und hat eine Stückelung von 100.000 Euro. Die Transaktion wird von BofA Merrill Lynch und J.P. Morgan als Joint Bookrunner und der UniCredit Bank AG als Co-Bookrunner durchgeführt.
----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX fester -- Großaktionäre drängen STADA-Führung zu Okay für Übernahme -- freenet, CTS, United Internet, RATIONAL, Rheinmetall und KRONES erhöhen Dividende -- Commerzbank im Fokus

Postbank zuversichtlich für 2017. Schweizerische Notenbank kauft weniger Devisen zur Schwächung des Franken. Apple im Visier: Hacker drohen am 7. April Millionen iPhones zu löschen. Commerzbank bleibt beim Pfund auf der Geberseite. Dollar-Bullen geben auf. Mega-Dividende: Die reichste Frau Deutschlands wird noch reicher.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
SAP SE716460
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
BMW AG519000
MediGene AGA1X3W0
Siemens AG723610
Deutsche Lufthansa AG823212