20.07.2013 11:37
Bewerten
 (0)

getgoods.de AG: Interview mit Vorstand Markus Rockstädt-Mies zur Entwicklung des Anleihekurses

Die Mittelstandsanleihe der getgoods.de AG (WKN A1PGVS) ist in der letzten Woche deutlich unter Druck geraten. Nachdem die Gesellschaft eine Erklärung hierzu veröffentlicht hat, setzte eine Gegenbewegung ein. Im Gespräch mit dem BOND MAGAZINE nimmt getgoods.de-Vorstand Markus Rockstädt-Mies zur Entwicklung der Anleihe Stellung.BOND MAGAZINE: Ihr Anleihekurs ist in der vergangenen Woche deutlich unter Druck geraten. Sie hatten hierzu auch eine Erklärung veröffentlicht. Wie läuft Ihr operative...

Die Mittelstandsanleihe der getgoods.de AG (WKN A1PGVS) ist in der letzten Woche deutlich unter Druck geraten. Nachdem die Gesellschaft eine Erklärung hierzu veröffentlicht hat, setzte eine Gegenbewegung ein. Im Gespräch mit dem BOND MAGAZINE nimmt getgoods.de-Vorstand Markus Rockstädt-Mies zur Entwicklung der Anleihe Stellung.

BOND MAGAZINE: Ihr Anleihekurs ist in der vergangenen Woche deutlich unter Druck geraten. Sie hatten hierzu auch eine Erklärung veröffentlicht. Wie läuft Ihr operatives Geschäft?

Rockstädt-Mies: Für die extrem Kursentwicklung unserer Anleihe gibt es keinen operativen Grund. Mit der operativen Entwicklung sind wir sehr zufrieden. Mittlerweile sind wir die Nummer zwei im Online-Handel in Deutschland. Im ersten Halbjahr haben wir einen Umsatz von rund 220 Mio. Euro erzielt. Wenn Sie das nur mit zwei multiplizieren, dann kommen Sie auf rund 440 Mio. Euro. Dabei ist im Onlinehandel aufgrund des Weihnachtsgeschäfts das vierte Quartal das stärkste, wir erzielen rund 37% des Umsatzes im vierten Quartal. Möglicherweise haben einzelne Investoren unserer Anleihe verkauft, weil sie anderweitig unter Druck geraten sind, vielleicht durch die Kursentwicklung bei Praktiker. Eine andere Erklärung habe ich nicht.

BOND MAGAZINE: Und um welchen Betrag haben Sie Ihre Anleihe aufgestockt?

Rockstädt
-Mies: Die Anleihe hatte ursprünglich ein Volumen von 30 Mio. Euro. Wir haben diese jetzt um rund 10 Mio. Euro aufgestockt.

BOND MAGAZINE:
In Ihrer Erklärung haben Sie veröffentlicht, dass der Durchschnittskurs bei der Aufstockung 98% betrug. Es gibt jedoch Gerüchte über eine Platzierung zu deutlich niedrigeren Kursen.

Rockstädt
-Mies: Nein, das ist definitiv nicht richtig. Der Durchschnittskurs betrug bei der Aufstockung 98%. Meines Wissens wurde die Anleihe an keinen Investor unter 97,50% platziert.

BOND MAGAZINE:
Wann geben Sie die Halbjahreszahlen bekannt?

Rockstädt
-Mies: Die testierten Halbjahreszahlen werden wir am 30.08. bekanntgeben.

Das Interview führte Christian Schiffmacher, www.fixed-income.org




Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX knackt 11.000-Punkte-Marke -- Chinesische Investoren an Einstieg bei Deutscher Bank interessiert -- AIXTRON-Verkauf an Chinesen geplatzt -- TUI, thyssenkrupp, Monte Paschi im Fokus

Deutsche Wohnen, LEG und Co.: Auf diese vier Immo-Aktien können Anleger bauen: Lebensversicherungen benachteiligen junge Kunden beträchtlich. Darum stellt Elon Musk alle anderen Tech-Chefs in den Schatten. Italien: Kommt jetzt Berlusconi? U.S. Steel bringt nach Trump-Sieg 10.000 neue Jobs ins Gespräch. Osteuropa-Bank Procredit erwägt Schritt an Frankfurter Börse.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?