20.07.2013 11:37
Bewerten
 (0)

getgoods.de AG: Interview mit Vorstand Markus Rockstädt-Mies zur Entwicklung des Anleihekurses

Die Mittelstandsanleihe der getgoods.de AG (WKN A1PGVS) ist in der letzten Woche deutlich unter Druck geraten. Nachdem die Gesellschaft eine Erklärung hierzu veröffentlicht hat, setzte eine Gegenbewegung ein. Im Gespräch mit dem BOND MAGAZINE nimmt getgoods.de-Vorstand Markus Rockstädt-Mies zur Entwicklung der Anleihe Stellung.BOND MAGAZINE: Ihr Anleihekurs ist in der vergangenen Woche deutlich unter Druck geraten. Sie hatten hierzu auch eine Erklärung veröffentlicht. Wie läuft Ihr operative...

Die Mittelstandsanleihe der getgoods.de AG (WKN A1PGVS) ist in der letzten Woche deutlich unter Druck geraten. Nachdem die Gesellschaft eine Erklärung hierzu veröffentlicht hat, setzte eine Gegenbewegung ein. Im Gespräch mit dem BOND MAGAZINE nimmt getgoods.de-Vorstand Markus Rockstädt-Mies zur Entwicklung der Anleihe Stellung.

BOND MAGAZINE: Ihr Anleihekurs ist in der vergangenen Woche deutlich unter Druck geraten. Sie hatten hierzu auch eine Erklärung veröffentlicht. Wie läuft Ihr operatives Geschäft?

Rockstädt-Mies: Für die extrem Kursentwicklung unserer Anleihe gibt es keinen operativen Grund. Mit der operativen Entwicklung sind wir sehr zufrieden. Mittlerweile sind wir die Nummer zwei im Online-Handel in Deutschland. Im ersten Halbjahr haben wir einen Umsatz von rund 220 Mio. Euro erzielt. Wenn Sie das nur mit zwei multiplizieren, dann kommen Sie auf rund 440 Mio. Euro. Dabei ist im Onlinehandel aufgrund des Weihnachtsgeschäfts das vierte Quartal das stärkste, wir erzielen rund 37% des Umsatzes im vierten Quartal. Möglicherweise haben einzelne Investoren unserer Anleihe verkauft, weil sie anderweitig unter Druck geraten sind, vielleicht durch die Kursentwicklung bei Praktiker. Eine andere Erklärung habe ich nicht.

BOND MAGAZINE: Und um welchen Betrag haben Sie Ihre Anleihe aufgestockt?

Rockstädt
-Mies: Die Anleihe hatte ursprünglich ein Volumen von 30 Mio. Euro. Wir haben diese jetzt um rund 10 Mio. Euro aufgestockt.

BOND MAGAZINE:
In Ihrer Erklärung haben Sie veröffentlicht, dass der Durchschnittskurs bei der Aufstockung 98% betrug. Es gibt jedoch Gerüchte über eine Platzierung zu deutlich niedrigeren Kursen.

Rockstädt
-Mies: Nein, das ist definitiv nicht richtig. Der Durchschnittskurs betrug bei der Aufstockung 98%. Meines Wissens wurde die Anleihe an keinen Investor unter 97,50% platziert.

BOND MAGAZINE:
Wann geben Sie die Halbjahreszahlen bekannt?

Rockstädt
-Mies: Die testierten Halbjahreszahlen werden wir am 30.08. bekanntgeben.

Das Interview führte Christian Schiffmacher, www.fixed-income.org




Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- Twitter kurz vor Übernahme? -- Commerzbank steht wohl vor massivem Stellenabbau -- Telekom, Innogy-IPO, Yahoo im Fokus

Flugbegleitergewerkschaft Ufo droht mit Streik bei Eurowings. Axel Springer übernimmt La Centrale vollständig. IWF bekräftigt Forderung nach Schuldenerleichterung für Athen. Apple testet wohl eigenen vernetzten Lautsprecher. DAX-Anleger sind dank Geldspritzen fit für Gipfelsturm.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der Gehaltsreport

Umfrage

Greenpeace hat am Montagmorgen gegen das Freihandelsabkommen Ceta protestiert. Wie ist Ihre Haltung gegenüber dem Abkommen mit Kanada?