07.12.2012 09:55
Bewerten
 (0)

getgoods.de AG führt Kapitalerhöhung durch

Der Vorstand des Online-Handelshausesgetgoods.de AG hat mit Zustimmung des Aufsichtsrates die Durchführung einer Kapitalerhöhung gegen Bareinlage unter vollständiger Ausnutzung des bestehenden genehmigten Kapitals (Genehmigtes Kapital 2012) beschlossen. Der zugehörige Wertpapierprospekt wurde von der Bundesanstalt fürFinanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligt.Dabei wird das Grundkapital der Gesellschaft von derzeit 14 Mio. Euro um bis zu 7 Mio. Euro auf bis zu 21 Mio. Euro erhöht. Den Aktionären wird das gesetzliche Bezugsrecht in Form des mittelbaren Bezugsrechts gewährt. Ein Bezugsrechthandel wird nicht organisiert. Die zufließenden Mittel aus der Barkapitalerhöhung in Höhe von knapp 20,0 Mio. Euro werden zu ca. 75 % für dieFinanzierung des organischen Wachstums und zu ca. 25 % für Akquisitionen bzw. die Rückführung von Verbindlichkeiten verwendet.

Während der Bezugsfrist vom 7. Dezember 2012 bis 21. Dezember 2012, 24:00 Uhr, werden den Aktionären bis zu 7.000.000 neue, auf den Inhaber lautende Stückaktien mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital der Gesellschaft in Höhe von EUR 1,00 je Aktie angeboten. Zur Zeichnung der neuen Aktien wurde die Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Frankfurt am Main, zugelassen mit der Verpflichtung, sie den Aktionären der Gesellschaft zu dem vom Vorstand mit Zustimmung des Aufsichtsrats festgelegten Bezugspreis von EUR 2,90 je neuer Aktie im Verhältnis 2 : 1 zum Bezug anzubieten. Die neuen Aktien sind vom 01. Januar 2012 an gewinnberechtigt. Ein Bezugsrechtshandel wird weder von der Gesellschaft noch von der Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA veranlasst. Die von den Bezugsberechtigten nicht bezogenen Aktien werden nach Ablauf der Bezugsfrist interessierten Investoren zum Bezugspreis zur Zeichnung angeboten.

----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX baut Gewinne deutlich aus -- Bundesregierung feilt offenbar an Rettungsplan für die Deutsche Bank -- Wer hat was von der Air-Berlin-Zerschlagung? -- Volkswagen, Nike im Fokus

Linde-Aktie auf Höhenflug: Praxair-Zusammenschluss doch nicht vom Tisch?. Wells Fargo kappt Chef-Boni in Höhe von 41 Millionen Dollar. Bayer arbeitet am Verkauf eigener Sparten. Deutsche Post will britischen Briefzusteller UK Mail übernehmen. Hella kommt glänzend ins neue Geschäftsjahr.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?