14.11.2012 09:13
Bewerten
 (0)

getgoods.de AG meldet positive Zahlen für die ersten neun Monate

Das Online-Handelshaus getgoods.de AG ist im dritten Quartal 2012 weiter gewachsen. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Konzernumsatz um 21,6% auf 106,0 Mio. Euro (Pro-forma Q3/2011: 87,2 Mio. Euro). Der Konzernumsatz der ersten neun Monate belief sich auf 279,4 Mio. Euro und lag damit um 31,8% über dem Vorjahreswert (Pro-forma 9M/2011: 212,0 Mio. Euro).

Das operative Ergebnis (EBIT) des Konzerns wurde im dritten Quartal durch die Einmalkosten der Anleiheemission belastet und lag mit 1,8 Mio. Euro um 35,7% unter dem Vorjahreswert (Pro-forma Q3/2011: 2,8 Mio. Euro). Bereinigt um diese einmaligen Kosten in Höhe von 1,4 Mio. Euro hätte sich ein EBIT-Anstieg um 17,9% gegenüber dem Vorjahr auf 3,2 Mio. Euro ergeben. Im Neunmonatsvergleich lag das EBIT mit 6,8 Mio. Euro um 17,2% über dem Vorjahreswert (Pro-forma 9M/2011: 5,8 Mio. Euro). Dies entspricht einer EBIT-Marge von 2,4% (Pro-forma 9M/2011: 2,7%). Ohne die erwähnten Einmalkosten hätte das EBIT in den ersten neun Monaten insgesamt 8,2 Mio. Euro betragen, was einer EBIT-Marge von 2,9% entspricht.

Markus Rockstädt-Mies, Vorstandsvorsitzender der getgoods.de AG zeigt sich mit der Geschäftsentwicklung weiterhin sehr zufrieden: "Wir haben unser profitables Wachstum auch im dritten Quartal weiter fortgesetzt und durch die Emission unserer Unternehmensanleihe gleichzeitig den Grundstein für eine noch erfolgreichere Zukunft gelegt. Dies wird sich bereits im aktuellen Weihnachtsgeschäft positiv bemerkbar machen."

Vor dem Hintergrund der guten Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten 2012 und mit Blick auf das anlaufende Weihnachtsgeschäft bestätigt der Vorstand erneut seine Prognose für das Gesamtjahr 2012, wonach ein Konzernumsatz von mindestens 400 Mio. Euro und eine EBIT-Marge von ca. 2,5% erwartet werden.

getgoods hat im September eine Unternehmensanleihe (ISIN
DE000A1PGVS9) im Volumen von 30 Mio. Euro in Bondm emittiert.

www.fixed-income.org




Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow Jones beendet Handel im Plus -- Brexit & Co belasten HSBC stark -- Bayer zahlt Aktionären mehr Dividende -- KION, BHP, Anglo American im Fokus

BGH-Urteil-Bausparkassen dürfen gut verzinste Altverträge kündigen. Burger King-Mutter Restaurant Brands International übernimmt Popeyes Louisiana Kitchen. Umbau bei Koenig & Bauer zahlt sich aus. Verizon zahlt wegen Cyberattacken deutlich weniger für Yahoo. Juncker kündigt "gesalzene" Brexit-Rechnung für London an.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Allianz840400
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655
Infineon Technologies AG623100