02.01.2013 10:25
Bewerten
 (0)

getgoods.de meldet Rekord-Weihnachtsgeschäft und schließt Kapitalerhöhung erfolgreich ab

Die getgoods.de AG hat nach eigenen Angaben im abgelaufenen Geschäftsjahr erneut vom Trend zum Internetshopping profitiert. Vor diesem Hintergrund bekräftigt der Vorstand seine Prognose für das Gesamtjahr 2012, wonach ein Konzernumsatz von 400 Mio. Euro und eine EBIT-Marge von 2,5% erwartet wird.Das Onlinehandelshaus hat zudem eine Bezugsrechtskapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen. Platziert wurden rund 4,04 Mio. neue Aktien. Das Grundkapital erhöht sich damit um 4 Mio. Euro auf 18,0 Mio...

Die getgoods.de AG hat nach eigenen Angaben im abgelaufenen Geschäftsjahr erneut vom Trend zum Internetshopping profitiert. Vor diesem Hintergrund bekräftigt der Vorstand seine Prognose für das Gesamtjahr 2012, wonach ein Konzernumsatz von 400 Mio. Euro und eine EBIT-Marge von 2,5% erwartet wird.



Das Onlinehandelshaus hat zudem eine Bezugsrechtskapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen. Platziert wurden rund 4,04 Mio. neue Aktien. Das Grundkapital erhöht sich damit um 4 Mio. Euro auf 18,0 Mio. Euro. Der Bezugspreis betrug 2,90 Euro je Aktie. Der Mittelzufluss beträgt somit 11,7 Mio. Euro. Das Kapital soll u.a. zur weiteren Wachstumsfinanzierung genutzt werden.

getgoods.de hat im September 2012 eine Unternehmensanleihe im Volumen von 30 Mio. Euro (WKN A1PGVS, ISIN DE000A1PGVS9) in Bondm platziert. Bei einer Laufzeit von fünf Jahren bietet die Gesellschaft einen Kupon von 7,750%.

getgoods.de vertreibt IT- und Telekommunikationsprodukte über verschiedene Onlineshops. Der Produktfokus liegt auf Handys, Smartphones, Festnetztelefonen, Notebooks und Tablets. Seit 2011 werden auch Freizeit-, Spielzeug-, Garten- und Baumarktartikel vertrieben. Die Produkte werden sowohl über verschiedene eigene Onlineshops, wie z.B. www.getgoods.de, www.hoh.de oder www.handyshop.de, als auch über Plattformen auf Amazon und eBay vermarktet. Die operativen Tätigkeiten des getgoods-Konzerns werden in Frankfurt/Oder ausgeführt. Getgoods.de führt derzeit rund 30.000 Artikel, davon sind 10 bis 15% (die Bestseller) auf Lager. Die Gesellschaft beschäftigt rund 200 Mitarbeiter. Ca. 95% des Gesamtumsatzes werden in Deutschland erwirtschaftet.
----------------------------------------
Soeben erschienen: BOND YEARBOOK 2012/13 -
Das Nachschlagewerk für Anleiheinvestoren und -Emittenten
Renommierte Autoren und Interviewpartner nehmen Stellung zu den Themenfeldern High Yield-Anleihen, Mittelstandsanleihen, Covered Bonds, Investmentstrategien sowie Tax & Legal. Das jährliche Nachschlagewerk erscheint bereits im 4. Jahrgang und hat einen Umfang von 108 Seiten. Die Ausgabe kann zum Preis von 29 Euro beim Verlag bezogen werden:
http://www.fixed-income.org/fileadmin/2012-11/Flyer_Bestellformular_BondBook_12_13.pdf
----------------------------------------




Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu getgoods.de AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu getgoods.de AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr getgoods.de AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige