27.06.2012 20:01
Bewerten
 (0)

hkw personalkonzepte erhält erneut BBB Rating (Investment Grade)

Die Creditreform Rating AG hat die hkw personalkonzepte GmbH (WKN: A1K0QR / ISIN: DE000A1K0QR1) erneut mit einem Investmentgrade Rating ausgezeichnet. Die in München ansässige hkw personalkonzepte GmbH wurde weiterhin als BBB notiertes Unternehmen bestätigt. Das Rating fiel auf Grund des kontinuierlichen und soliden Wachstums überaus positiv aus.

Das Ergebnis für das Geschäftsjahr 2011 liegt ebenfalls vor. Der für 2012 geplante Umsatz der hkw company von EUR 40 Mio. wird absehbar deutlich überschritten.

Die erneute Bestätigung unserer starken Bonität zeigt, dass wir mit unserem Konzept auf dem richtigen Weg sind', erklärt der Geschäftsführende Gesellschafter, Dieter Kick. Die hkw personalkonzepte GmbH ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen. Den erfolgreichen Wachstumskurs wird die hkw personalkonzepte GmbH im Verbund mit der hkw company (www.hkw-company.com) auch in Zukunft fortsetzen.

Durch branchenergänzende Zukäufe wird die Marktpräsenz und die Angebotspalette an Dienstleistungen langfristig gesichert. Diese Zukäufe von spezialisierten Nischen-Firmen, mit hoch qualifizierten Fachkräften, schaffen bereichsübergreifende Synergien. Laufende Mitarbeiterschulungen und grenzüberschreitende Expansion sowie Diversifikation, senken  langfristig die Kosten und führen zu neuen Aufträgen. So sichert die hkw personalkonzepte das Anlagevermögen ihrer Anleger.

--------------------------------------------------------
Veranstaltungshinweis:
Unternehmer-Workshop "Unternehmensanleihen - Finanzierungsalternative für den Mittelstand"
am 19.09. in Frankfurt
www.bond-conference.com
--------------------------------------------------------



Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Verlust -- Dow schließt im Plus -- Tsipras will Übergangsfinanzierung -- Kein neues Sparkonzept aus Griechenland -- ProSieben, Axel Springer, Airbus, Samsung im Fokus

Tsipras will Übergangsfinanzierung durch Gläubiger. Eurogruppe will laut Tsakalotos Athen neue Chance geben. Deutsche Bank findet Postbank-Aktionäre mit 35,05 Euro pro Stück ab. Börsengang soll German Startups Group 62 Millionen Euro bringen. Fitch: Griechen rutschen von Peripherie zum Ausgang. SGL stellt Stammgeschäft neu auf.
Wer waren die Aktienstars des deutschen Technologieindex?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?