19.05.2011 13:37
Bewerten
(0)

Pfund profitiert von positiven Wirtschaftsdaten aus England

DRUCKEN
Das Pfund hat am Donnerstagvormittag von positiven Wirtschaftsdaten aus dem Vereinten Königreich profitiert.
Dort wies die Aprilstatistik zu den Umsätzen im Einzelhandel ein Plus von 1,1% gegenüber dem Vormonat aus; mit einem Anstieg um 0,9% hatten Analysten gerechnet. Auch die von der Confederation of British Industry (CBI) herausgegebene Statistik zu den Erwartungen bezüglich der Auftragseingänge übertraf die Prognosen. Sie wies einen Wert von minus 2 Punkten statt den erwarteten minus 5 Punkten aus. Derzeit gieren die Leitzinsoptimisten unter den Währungshändlern auf Nachrichten, die eine Erholung der britischen Wirtschaft andeuten. Je stärker sich die Ökonomie des Vereinten Königreichs erholt, desto wahrscheinlicher wird eine Leitzinserhöhung durch die Bank of England (BoE). Um 13:22 Uhr notierte das Pfund mit einem Plus von 0,2% bei 1,6185 USD.

Mit Differenzkontrakten (CFDs) können Anleger auch dann von der Entwicklung des Pfundkurses profitieren, wenn der Kurs ins Minus dreht. Wer an einen fallenden Kurs glaubt, eröffnet bei seinem CFD-Broker eine Short-Position. Dieses Vorgehen eignet sich auch zur Sicherung (Hedge) von Investitionen in anderen Anlageklassen wie Aktien. Wer viele Papiere britischer Unternehmen in seinem Depot hat, kann sich mit CFDs auf das Britische Pfund ein Stück Freiheit von den Wechselkursschwankungen verschaffen. Damit wird ein Verkauf von britischen Aktien auch dann profitabel, wenn der Pfundkurs im Augenblick unvorteilhaft scheint.

André Saenger analysiert beim CFD-Broker IG Markets die internationalen Aktien-, Währungs- und Rohstoffmärkte. Ferner betreut er das Ressort Kommunikation und Public Relations. Seit Jahren arbeitet André Saenger als Journalist und schrieb unter anderem für das Wirtschaftsmagazin Capital und die Nachrichtenagentur Dow Jones.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Wall Street schließt im Plus -- Bitcoin: Neues Rekordhoch -- H&M-Aktie stürzt ab -- Airbus-Konzernchef Enders geht 2019 -- Oracle, HelloFresh, Merck KGaA, VW im Fokus

Luxemburg klagt gegen EU-Steuernachforderung an Amazon. EU strebt schnelle Fortschritte bei Bankenunion und ESM an. Tui verstärkt sich im Kreuzfahrtgeschäft. Ryanair wirft bei Fluggesellschaft Niki Hut in den Ring. Ripple marschiert auf Platz drei der größten Kryptowährungen. Steinhoff bekommt Hilfe von Tochter Steinhoff Africa Retail. Gemalto offenbar doch bereit zu Übernahmegesprächen mit Atos. CropEnergies verdient im dritten Quartal weniger.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018

Nicht verpassen: Am 4. Januar Live-Webinar mit einer Analyse der langfristigen Chartbildern von Zinsen, EUR/USD, Rohstoffen und Aktien. Exklusiv für den Börse Stuttgart Anlegerclub.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
Daimler AG710000
AIXTRON SEA0WMPJ
RWE AG St.703712
BP plc (British Petrol)850517
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Amazon906866
Scout24 AGA12DM8