26.08.2013 08:12
Bewerten
 (0)

Euro stabil unter 1,34 Dollar

"Euro-Optimismus"
Der Euro hat sich am Montag stabil in der Nähe von 1,34 US-Dollar gehalten.
Am Morgen stand die Gemeinschaftswährung bei 1,3384 Dollar. Am Freitagnachmittag hatten überraschend schwache Konjunkturdaten den Euro noch zeitweise über 1,34 Dollar steigen lassen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagmittag noch auf 1,3355 (Donnerstag: 1,3323) Dollar festgesetzt.

    Devisenexperte Ulrich Leuchtmann von der Commerzbank sieht derzeit einen "Euro-Optimismus" am Devisenmarkt. Ein Grund für die Kauflaune seien auch gute Konjunkturdaten aus der Eurozone. Trotz der "Feierlaune" warnte Leuchtmann aber vor Rückschlägen beim Eurokurs. Im weiteren Handelsverlauf dürften nach Einschätzung von Händlern Aussagen führender Notenbanker der Eurozone in den Mittelpunkt rücken. Am Nachmittag sollten dann wichtige Konjunkturdaten aus den USA das Interesse auf sich ziehen. Auf dem Programm stehen Daten zum US-Auftragseingang./jkr/stb

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: andrea michele piacquadio / Shutterstock.com, elen_studio / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,07510,0009
0,0791
Japanischer Yen128,63500,5550
0,4333
Britische Pfund0,7195-0,0011
-0,1527
Schweizer Franken1,0250-0,0022
-0,2142
Russischer Rubel57,3007-0,0443
-0,0773
Bitcoin210,69000,1000
0,0475

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- EZB erwägt Begrenzung der ELA-Notkredite für Griechen-Banken -- Teva will Mylan in feindlicher Übernahme schlucken -- SAP, IBM im Fokus

Osram lagert allgemeines Lampengeschäft aus - Aktie setzt sich an MDAX-Spitze. Verizon trotzt Preiskampf im Mobilfunk - Gewinn überrascht positiv. United Technologies kommt trotz Dollarstärke glimpflich davon. ZEW-Konjunkturerwartungen trüben sich überraschend ein. BASF-Konkurrent Dupont bekommt starken Dollar zu spüren.
Wer liegt 2015 vorne?

In welchem Land gibt es die höchsten Ausschüttungen?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?