27.06.2013 08:18
Bewerten
 (0)

Eurokurs erholt sich etwas von Vortagesverlusten

Aber weiter unter Druck
Der Kurs des Euro hat sich am Donnerstag etwas von seinen starken Vortagesverlusten erholt. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde im frühen Handel mit 1,3031 US-Dollar gehandelt.
Ein Dollar war 0,7674 Euro wert. Am späten Mittwochnachmittag war der Euro noch zeitweise unter die Marke von 1,30 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3024 (Dienstag: 1,3134) Dollar festgesetzt.

    Nach Einschätzung von Devisenexperten der Commerzbank dürfte der Euro aber tendenziell unter Druck bleiben. Der Markt habe den schrittweisen Ausstieg der US-Notenbank aus ihrer expansiven Geldpolitik bereits fest im Blick. Zudem sollten die am Nachmittag anstehenden US-Konjunkturdaten solide ausfallen. Die Stimmungsindikatoren der EU-Kommission für die Eurozone sollte hingegen kaum eine Rolle spielen, da derzeit der Markt vor allem auf die USA schaue, schreibt die Commerzbank.

FRANKFURT (dpa-AFX)

/jsl/fbr

Bildquellen: Nataliia Melnychuk / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,29610,0002
0,0170
Japanischer Yen139,03500,2000
0,1441
Britische Pfund0,7935-0,0029
-0,3635
Schweizer Franken1,21120,0027
0,2213
Hong Kong-Dollar10,04660,0022
0,0215
Bitcoin353,0400-28,2400
-7,4066
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX fester -- Dow mit neuem Allzeithoch gestartet -- adidas-Aktie steigt nach Gerücht zu Hedgefonds-Einstieg -- Sony erwartet drastisch höheren Verlust -- Apple, Deutsche Bank im Fokus

FedEx steigert Quartalsgewinn um ein Viertel. EZB erwägt Kauf von ABS mit schlechterer Bewertung. Athen plant Sieben-Jahresanleihe und verzichtet auf neue Hilfskredite. Hedgefonds will DuPont zur Aufspaltung zwingen. Sky Deutschland empfiehlt Aktionären BSkyB-Angebot abzulehnen.
Welche US-Aktien könnten zum Jahresende hin steigen?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Nach Keynote: Kaufen Sie sich die neuen Apple Produkte?

Anzeige