27.09.2012 08:09
Bewerten
(0)

Devisen: Euro erholt sich wieder

Abwärtstrend unterbrochen: Devisen: Euro erholt sich wieder | Nachricht | finanzen.net
Abwärtstrend unterbrochen
Der Kurs des Euro hat am Donnerstag nach der Talfahrt der vergangenen Handelstage zu einer leichten Erholung angesetzt.
Zuletzt hatte die Sorge vor einem Aufflammen der Euro-Schuldenkrise die Gemeinschaftswährung unter Verkaufsdruck gesetzt. Am Morgen stand die Gemeinschaftswährung bei 1,2890 US-Dollar, nachdem sie am Vortag zeitweise auf ein Zwei-Wochen-Tief bei 1,2828 Dollar abrutschte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,2845 (Dienstag: 1,2932) Dollar festgesetzt.

 Nach wie vor verfolgen die Investoren an den Devisenmärkten gebannt Meldungen über Proteste gegen die harte Sparpolitik der Regierungen in Griechenland und Spanien. Der Grad der Beunruhigung der Finanzmärkte zeigte sich zuletzt vor allem an einem starken Anstieg der Risikoaufschläge für spanische Staatsanleihen. Im weiteren Handelsverlauf dürften aber auch zahlreiche Konjunkturdaten aus der Eurozone und den USA das Interesse der Investoren auf sich ziehen. Mit Blick auf die Wirtschaftsdaten hätten sich die Anleger am Devisenmarkt zunächst etwas zurückgehalten, hieß es von Händlern.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock/SusanneB, Alessio Ponti / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1687-0,0062
-0,52
Japanischer Yen129,7735-0,7165
-0,55
Pfundkurs0,8935-0,0020
-0,23
Schweizer Franken1,12560,0096
0,86
Russischer Rubel69,5804-0,4124
-0,59
Bitcoin2216,389959,2998
2,75
Chinesischer Yuan7,8809-0,0516
-0,65

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Dow Jones um Nulllinie -- VW etwas optimistischer-- Deutsche Bank verdient mehr -- Bayer, Airbus, PayPal, BASF, Allianz im Fokus

MasterCard steigert Gewinn überraschend deutlich. Diese drei Voraussetzungen muss der Bitcoin erfüllen, um eine echte Währung zu werden. Frühere Deutsche-Bank-Vorstände verzichten auf Boni. Tesla-Aktie: UBS gibt sich pessimistisch für Tesla-Quartalszahlen. Facebook nach Zahlen mit Allzeithoch.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon906866
BASFBASF11
Facebook Inc.A1JWVX
Nordex AGA0D655
Porsche Holding SE VzPAH003
Apple Inc.865985
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750