29.10.2012 07:56
Bewerten
 (0)

Eurokurs leicht gefallen

Aktienmärkte belasten
Der Kurs des Euro ist am Montag angesichts schwächer erwarteter Aktienmärkte im frühen Handel leicht gefallen.
Die europäische Gemeinschaftswährung wurde mit 1,2919 US-Dollar gehandelt. Ein Dollar war 0,7738 Euro wert. Im asiatischen Handel hatte der Euro zeitweise noch 1,2945 Dollar gekostet. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,2908 (Donnerstag: 1,2993) Dollar festgesetzt.

    Die in Europa schwächer erwarten Aktienmärkte lasteten auf dem Euro, sagten Händler. Es stehen zu Beginn der Woche nur wenige Daten auf dem Kalender. Beachtet werden dürften die Inflationsdaten aus Deutschland. Impulse aus den USA sind nicht zu erwarten, da die Handelsplätze dort wegen des Wirbelsturms "Sandy" geschlossen bleiben. Nach Einschätzung der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) ist das Risiko weiterer Kursverluste aus technischer Sicht nicht gebannt./jsl/kja

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock/DNY59, Vladimir Koletic / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1183-0,0005
-0,04
Japanischer Yen134,09950,0245
0,02
Britische Pfund0,73720,0001
0,02
Schweizer Franken1,03700,0005
0,04
Russischer Rubel56,5873-0,0123
-0,02
Bitcoin212,52000,5900
0,28

Heute im Fokus

DAX schließt tiefrot -- Wall Street mit Verlusten -- Disney mit guten Zahlen -- Lufthansa verdient operativ mehr -- adidas wächst stärker -- Infineon, METRO, O2, Symrise, UBS im Fokus

Volkswagen ohne Piëch - Neustart nach Machtkampf. Schuldendrama holt Griechenlands Märkte wieder ein. Schäuble: IWF fordert keinen Schuldenerlass für Athen. US-Mobilfunker Sprint weitet Verluste aus - Kundenzustrom überrascht. Putin schafft sich eine eigene Weltbank. HSBC verdient überraschend mehr. Rocket Internet setzt noch stärker auf Essens-Lieferdienste - Verlust 2014.
Das können Sie an der Börse verdienen

So viel kosten Eigentumswohnungen in Großstädten

Die höchsten Neuzulassungen

Umfrage

Die Lokführer wollen fast eine ganze Woche lang streiken. Haben Sie Verständnis für die GDL?