12.12.2012 08:19

Senden
ALLE AUGEN RUHEN AUF DER FED

Devisen: Euro knapp über 1,30 Dollar


Der Euro hat sich am Mittwoch vor der mit Spannung erwarteten Zinssitzung der US-Notenbank Fed knapp über 1,30 US-Dollar gehalten.

Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3010 Dollar und damit so viel wie am späten Vorabend. Ein Dollar war zuletzt 0,7686 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagmittag auf 1,2993 (Montag: 1,2930) Dollar festgesetzt.

     Zur Wochenmitte richten sich die Augen der Anleger auf die amerikanische Notenbank. Sie wird am Abend ihre neuen Entscheidungen bekanntgeben. Beobachter sehen es als gut möglich an, dass die Federal Reserve ihre Wertpapierkäufe aufstockt, um das zum Jahresende auslaufende Anleihetauschprogramm "Operation Twist" zu ersetzen. Unterdessen wird Italien versuchen, sich frisches Geld von Investoren zu besorgen. Es ist der erste Auftritt des Landes am Finanzmarkt seit der Rücktrittsankündigung von Regierungschef Mario Monti.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Carlos andre Santos / Shutterstock.com

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,3812-0,0004
-0,0261
Japanischer Yen141,59100,0760
0,0537
Britische Pfund0,82240,0000
0,0000
Schweizer Franken1,2199-0,0002
-0,0168
Hong Kong-Dollar10,7106-0,0029
-0,0271
Bitcoin361,780025,2100
7,4903
weitere Devisen im Währungsrechner

ANZEIGE

Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen

Anzeige