27.11.2013 09:14
Bewerten
(11)

Thailändischer Baht unter Druck

Anhaltende Proteste: Thailändischer Baht unter Druck | Nachricht | finanzen.net
Anhaltende Proteste
Der thailändische Baht hat am Mittwoch angesichts der fortgesetzten Massenproteste gegen die Regierung weiter unter Druck gestanden.
Zum amerikanischen Dollar fiel er bis auf 32,1 Baht je Dollar. Seit Beginn der Proteste vor wenigen Tagen hat der Baht zur US-Währung etwa ein Prozent an Wert verloren. "Den thailändischen Baht belastet die innenpolitische Eskalation derzeit ebenso wie die Präsenz der US-amerikanischen Luftwaffe im Streit zwischen Japan und China um die Senkaku-/Diaoyu-Inseln", kommentierten die Bankvolkswirte von HSBC Trinkaus.

    Die Bevölkerung Thailands lehnt sich gegenwärtig gegen die Regierung von Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra auf. Der Schwester des ehemaligen und gestürzten Regierungschefs Thaksin Shinawatra wird vorgehalten, von ihrem im Exil weilenden Bruder politisch gesteuert zu werden. Die Demonstranten halten aus Protest mehrere öffentliche Einrichtungen besetzt, darunter das Finanzministerium.

    Unterdessen setzt sich der Streit zwischen China und Japan um eine Inselgruppe im Ostchinesischen Meer fort. Für Aufsehen sorgte zuletzt, dass zwei Kampfflugzeuge des amerikanischen Militärs die Inseln überflogen haben. China hatte vor wenigen Tagen eine Luftverteidigungszone in dem Inselgebiet eingerichtet und seinen einzigen Flugzeugträger in die Region entsandt. Sowohl Japan als auch China erheben Anspruch auf die unbewohnten Inseln, wo große Rohstoffvorkommen vermutet werden./bgf/hbr

FRANKFURT (dpa-AFX)
Bildquellen: Hung Chung Chih / Shutterstock.com, chungking / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,09130,0047
0,43
Japanischer Yen120,80551,5555
1,30
Britische Pfund0,85170,0020
0,23
Schweizer Franken1,08430,0023
0,21
Russischer Rubel61,18580,5324
0,88
Bitcoin1165,770010,3101
0,89
Chinesischer Yuan7,51490,0326
0,44

Heute im Fokus

DAX um Nulllinie -- Dow fester -- AURELIUS will Dividende erhöhen -- SAP steigert Umsatz -- T-Mobile zeitweise vom Handel ausgesetzt -- AIXTRON bestätigt Prognose -- Covestro, Alcoa im Fokus

Apple-Aktie: Analyst - Das Worst-Case-Szenario beim iPhone 8 wird immer wahrscheinlicher. Tesla will zum Start des Model 3 eine große Schwäche ausbügeln. Coca-Cola-Chef verabschiedet sich mit Gewinn- und Umsatzrückgang. BASF übernimmt US-Spezialisten für Agrardatenanalyse. Wohl Ermittlungen in Frankreich gegen PSA wegen Abgaswerten.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
EU-Vergleich der Arbeitskosten 2016
So viel kostet eine Stunde Arbeit in Europa
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
AURELIUSA0JK2A
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
Siemens AG723610
Nordex AGA0D655
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Apple Inc.865985
AIXTRON SEA0WMPJ
SAP SE716460
BMW AG519000
E.ON SEENAG99