28.03.2013 13:09
Bewerten
 (0)

Eurokurs steigt nach Banköffnung in Zypern

Ansturm blieb aus
Der Euro ist am Donnerstag nach der Öffnung der Banken in Zypern gestiegen.
Im Mittagshandel stieg die Gemeinschaftswährung auf ein Tageshoch von 1,2818 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochmittag auf 1,2768 (Dienstag: 1,2861) Dollar festgesetzt.

    Im Vormittagshandel war der Euro noch bis auf 1,2755 Dollar gefallen und hatte damit nur leicht über seinem am Vortag erreichten Viermonatstief von 1,2750 Dollar gelegen. Nachdem der befürchtete Ansturm auf Zyperns Banken ausgeblieben ist, stieg der Euro jedoch wieder über die Marke von 1,28 Dollar. Vor den Zweigstellen in der Hauptstadt Nikosia warteten zwar viele Menschen ungeduldig auf Einlass, bewahrten aber Ruhe.

    Trotz der leichten Erholung betragen die Euro-Verluste seit Wochenbeginn rund drei US-Cent. Neben der Lage in Zypern ist jetzt wieder Italien verstärkt in den Blick der Märkte gerückt. Der Spitzenkandidat des Mitte-Links-Bündnisses, Pier Luigi Bersani, macht bei seiner Suche nach einer Regierungsmehrheit in Rom keine sichtbaren Fortschritte. Heute will Bersani Staatspräsident Giorgio Napolitano über seine Sondierungen berichten. Dieser muss dann entscheiden wie es mit der Regierungsbildung weitergeht. Neuwahlen sind nicht auszuschließen.

    Im Nachmittagshandel stehen noch US-Konjunkturdaten auf dem Kalender. Unter anderen werden Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt und die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe erwartet./jsl/bgf

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: andrea michele piacquadio / Shutterstock.com, elen_studio / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1013-0,0091
-0,82
Japanischer Yen133,8400-0,6150
-0,46
Britische Pfund0,71110,0019
0,27
Schweizer Franken1,0391-0,0011
-0,11
Russischer Rubel55,0726-0,3984
-0,72
Bitcoin219,14006,5600
3,09

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow Jones im Minus -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

US-Anleihen: Überwiegend schwächer nach Verbraucherpreisen und Yellen-Aussagen. Kein Ende der Debatte über Kohleabgabe in Sicht. Wintershall soll Interesse an Öl- und Gasassets in Libyen haben. Erneuter Streik der Amazon-Mitarbeiter in Leipzig. Fed-Chefin Yellen hält sich bei Zinswende weiter bedeckt. Bayer-Chef will Staatsgelder für Antibiotika-Forschung. IPO: Niederlande bringen verstaatlichte Bank ABN Amro an die Börse. EnBW will Windenergiefirma Prokon für 550 Millionen Euro übernehmen.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?