28.03.2013 13:09
Bewerten
 (0)

Eurokurs steigt nach Banköffnung in Zypern

Ansturm blieb aus
Der Euro ist am Donnerstag nach der Öffnung der Banken in Zypern gestiegen.
Im Mittagshandel stieg die Gemeinschaftswährung auf ein Tageshoch von 1,2818 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochmittag auf 1,2768 (Dienstag: 1,2861) Dollar festgesetzt.

    Im Vormittagshandel war der Euro noch bis auf 1,2755 Dollar gefallen und hatte damit nur leicht über seinem am Vortag erreichten Viermonatstief von 1,2750 Dollar gelegen. Nachdem der befürchtete Ansturm auf Zyperns Banken ausgeblieben ist, stieg der Euro jedoch wieder über die Marke von 1,28 Dollar. Vor den Zweigstellen in der Hauptstadt Nikosia warteten zwar viele Menschen ungeduldig auf Einlass, bewahrten aber Ruhe.

    Trotz der leichten Erholung betragen die Euro-Verluste seit Wochenbeginn rund drei US-Cent. Neben der Lage in Zypern ist jetzt wieder Italien verstärkt in den Blick der Märkte gerückt. Der Spitzenkandidat des Mitte-Links-Bündnisses, Pier Luigi Bersani, macht bei seiner Suche nach einer Regierungsmehrheit in Rom keine sichtbaren Fortschritte. Heute will Bersani Staatspräsident Giorgio Napolitano über seine Sondierungen berichten. Dieser muss dann entscheiden wie es mit der Regierungsbildung weitergeht. Neuwahlen sind nicht auszuschließen.

    Im Nachmittagshandel stehen noch US-Konjunkturdaten auf dem Kalender. Unter anderen werden Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt und die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe erwartet./jsl/bgf

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: andrea michele piacquadio / Shutterstock.com, elen_studio / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,10100,0080
0,73
Japanischer Yen136,10500,3550
0,26
Britische Pfund0,70310,0024
0,34
Schweizer Franken1,06080,0014
0,13
Russischer Rubel67,75522,4683
3,78
Bitcoin257,7300-2,7800
-1,07

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dämpfer für US-Zinswende: Arbeitskosten steigen schwächer - US-Börsen stagnieren -- Rekordverlust für Schweizer Nationalbank -- Airbus, Sharp, BNP Paribas im Fokus

Eurokurs unter 1,10 Dollar. Datenschützer beharren auf globalem Löschanspruch gegen Google. Griechische Börse öffnet am Montag. Chinas Finanzaufsicht untersucht automatisierten Handel. ArcelorMittal wieder mit schwarzen Zahlen. Weidmann will Gläubiger von Krisenländern beteiligen. Gute Prognose überwiegt für Anleger Verlust bei LinkedIn.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?