19.07.2013 16:48
Bewerten
 (0)

Eurokurs kaum verändert

Atempause vor Wochenende
Der Kurs des Euro hat sich am Freitag in einer engen Bandbreite um die Marke von 1,31 US-Dollar bewegt.
Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am späten Nachmittag mit 1,3115 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte zuvor den Referenzkurs auf 1,3123 (Donnerstag: 1,3093) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7620 (0,7638) Euro.

    "Vor dem Wochenende wurde dem Markt eine Atempause gegönnt", sagte Antje Praefcke, Devisenexpertin von der Commerzbank. Marktbewegende Konjunkturdaten gab es keine. Die Reden von US-Notenbankchef Ben Bernanke am Mittwoch und Donnerstag vor dem US-Repräsentantenhaus und dem Senat hatten dem Markt keine neue Richtung gegeben.

    Für etwas Bewegung am Devisenmarkt sorgte hingegen am Nachmittag die Entscheidung der chinesischen Notenbank, die Finanzmärkte weiter zu liberalisieren. Da den Banken mehr Spielraum bei ihrer Kreditvergabe gewährt wird, erwarten Experten eine positive Wirkung auf die zuletzt etwas schwächelnde chinesische Konjunktur. Die Entscheidung hatte kaum Auswirkungen auf den Eurokurs. Allerdings konnte der Australische Dollar zu anderen großen Währungen zulegen. Von einer wachsenden Nachfrage Chinas nach Rohstoffen würde insbesondere Australien profitieren. Der Euro fiel zum Australischen Dollar zeitweise auf 1,4212, nachdem er zuvor noch bei 1,4300 Dollar notiert hatte.         

    Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85995 (0,86090) britische Pfund (EUR/GBP), 131,67 (131,22) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2361 (1,2370) Schweizer Franken (EUR/CHF) fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.295,75 (1.283,25) US-Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 31.030,00 (30.850,00) Euro./jsl/jkr/he

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: bluehand / Shutterstock.com, Patryk Kosmider / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,09990,0011
0,10
Japanischer Yen115,98650,9115
0,79
Britische Pfund0,83890,0024
0,29
Schweizer Franken1,09270,0026
0,24
Russischer Rubel72,4608-0,0659
-0,09
Bitcoin598,18000,2800
0,05
Chinesischer Yuan7,33470,0038
0,05

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Asiens Börsen uneinig -- Bayer reduziert Umsatzprognose -- Gewinn der Deutschen Bank bricht ein -- BASF mit schwachem Quartal -- Apple schlägt Gewinnerwartungen -- Twitter im Fokus

Peugeot Citroen (PSA) steigert Gewinn deutlich. Air France-KLM sieht Frankreich als Touristenziel in Gefahr. Tesla fuhr bei Todes-Crash laut Ermittlern zu schnell. Desaster um A400M kostet Airbus eine Milliarde Euro. OSRAM wächst kräftig - Abspaltung Lampengeschäft kostet Geld.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die wertvollsten Marken 2016

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zu selbstfahrenden Autos?