13.12.2012 12:56
Bewerten
 (159)

Sinn: Euro-Austritt Deutschlands ist keine Option

Athen besser raus aus Euro?
Der Chef des Münchener ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, hat sich vehement gegen einen Austritt Deutschlands aus der Eurozone ausgesprochen.
"Wenn einzelne Länder wettbewerbsmäßig in der Eurozone nicht zurechtkommen, sollen sie austreten - aber doch nicht Deutschland", betonte er bei der Vorstellung der ifo-Konjunkturprognose 2012/13.

   Für Länder wie Griechenland wäre es ohnehin besser, den Euroraum vorübergehend zu verlassen, argumentierte Sinn. Allerdings sei es wichtig, dass ihnen die Perspektive auf einen Wiedereintritt gegeben werde.

   Dass Deutschland einen noch größeren Beitrag zur Euro-Rettung leisten soll, findet Sinn nicht. "Die Hilfe funktioniert nicht", betonte er. Wenn noch mehr Hilfe geleistet werde, würden die Empfängerländer nur noch mehr von den Hilfszahlungen abhängig. Dies sei aber kein eurospezifisches, sondern ein generelles Problem.

   Kontakt zur Autorin: ursula.quass@dowjones.com

   DJG/uqu/apo

   (END) Dow Jones Newswires   December 13, 2012 05:12 ET (10:12 GMT)  Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- 05 12 AM EST 12-13-12 Von Ursula Quass

Bildquellen: Romy Bonitz/ifo
Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1180-0,0017
-0,1518
Japanischer Yen133,8500-0,0750
-0,0560
Britische Pfund0,7243-0,0012
-0,1709
Schweizer Franken1,06800,0017
0,1547
Russischer Rubel68,54660,0526
0,0767
Bitcoin222,2500-1,0300
-0,4613

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?