01.12.2012 00:00
Bewerten
 (2)

Euro-Rettungsschirm verliert Top-Rating bei Moody's

Ausblick bleibt negativ
Der Euro-Rettungsschirm büßt sein Spitzenrating ein. Die Agentur Moody's senkte die Bonitätsnoten von ESM und EFSF von "Aaa" um eine Stufe auf "Aa1".
Der Ausblick für beide bleibt negativ, das heißt, es drohte eine weitere Absenkung.

     Die Abstufung sei unter anderem eine Folge der schlechteren Bonität des Euro-Schwergewichts Frankreich, erklärte Moody's am späten Freitag in Frankfurt. Moody's hatte Frankreich vor einer guten Woche ebenfalls von "Aaa" auf "Aa1" abgestuft. Das hatte die Ratingagentur damit begründet, dass sich Frankreichs langfristige wirtschaftliche Wachstumsaussichten eingetrübt hätten.

    Der Europäische Stabilitätsmechanismus (ESM) ist der Nachfolger des zeitlich begrenzten Rettungsschirms EFSF. Ein schlechteres Rating kann grundsätzlich die Aufnahme von frischem Geld verteuern und erschweren./das/DP/he

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: isak55 / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,3436-0,0029
-0,2117
Japanischer Yen136,8600-0,2050
-0,1496
Britische Pfund0,7909-0,0017
-0,2113
Schweizer Franken1,2151-0,0002
-0,0165
Hong Kong-Dollar10,4088-0,0262
-0,2507
Bitcoin443,3100-12,0300
-2,6420
weitere Devisen im Währungsrechner



Unsere siegreichen DFB-Kicker erhalten für ihren WM-Sieg die Rekord-Prämie von 300.000 Euro pro Mann. Halten sie dies für angenessen?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige