14.02.2013 08:26
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro gefallen - Wirtschaft schrumpft in Deutschland und Frankreich

BIP-Entwicklung belastet
Der Eurokurs ist am Donnerstag nach schwachen Konjunkturdaten aus Deutschland und Frankreich deutlich gefallen.
Die europäische Gemeinschaftswährung wurde im frühen Handel in Frankfurt mit 1,3391 US-Dollar gehandelt. Im asiatischen Handel hatte der Euro noch 1,3456 Dollar gekostet. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,3480 (Dienstag: 1,3438) Dollar festgesetzt.

   Die enttäuschend ausgefallenen Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) aus Deutschland und Frankreich hätten den Euro belastet, sagten Händler. In den beiden größten Volkswirtschaften der Eurozone war die Wirtschaftsleistung im vierten Quartal stärker als erwartet geschrumpft. In Deutschland sank das BIP um 0,6 Prozent zum Vorquartal. Experten hatten einen Rückgang um 0,5 Prozent erwartet. In Frankreich schrumpfte die Wirtschaftsleistung um 0,3 Prozent (Prognose -0,2%). Um 11 Uhr werden die Zahlen für die gesamte Eurozone veröffentlicht.

    FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: carballo / Shutterstock.com, bluehand / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1221-0,0002
-0,02
Japanischer Yen135,25400,1690
0,13
Britische Pfund0,7333-0,0004
-0,05
Schweizer Franken1,0874-0,0010
-0,09
Russischer Rubel74,9996-0,0173
-0,02
Bitcoin206,74000,9700
0,47

Heute im Fokus

DAX schließt stärker -- Wall Street mit Gewinnen -- RWE-Kommunen lehnen Dividendenkürzung ab -- VW-Chef Winterkorn soll bis Ende 2018 verlängern -- Lufthansa drohen erneut Piloten-Streiks

Vivendi bleibt auf Wachstumskurs. Jobmarkt-Umfrage schürt Zweifel an früher US-Zinswende. Celesio möglicher MDAX-Absteiger - Hoffnung für Hella und PBB. Fitch stuft E.ON auf BBB+ herab. EU-Kommission erlaubt Shell Übernahme von Gasförderer BG Group. Sorge vor globaler Konjunkturschwäche drückt Asien-Börsen.
Welches Land hat die glücklichste Volkswirtschaft?

So plaziert sich Deutschland

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?