24.06.2013 08:12
Bewerten
 (0)

Eurokurs stabilisiert sich

Bei 1,31 Dollar
Nach den deutlichen Kursverlusten der vergangenen Woche hat sich der Euro am Montag bei der Marke von 1,31 US-Dollar stabilisiert.
Die europäische Gemeinschaftswährung kostete im frühen Handel 1,3106 Dollar. Ein Dollar war 0,7630 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag noch auf 1,3180 (Donnerstag: 1,3200) Dollar festgesetzt.

    Die Signale der US-Notenbank für einen Ausstieg aus dem milliardenschweren Anleihekaufprogramm hatten den Dollar seit Mittwoch vergangener Woche beflügelt. Laut Ulrich Leuchtman, Devisenexperte von der Commerzbank, hat der Dollar weiter Luft nach oben, auch wenn der Anstieg sich verlangsamen dürfte. Kurzfristig könnte der Euro bis auf 1,30 Dollar fallen. Am Vormittag wird noch das deutsche Ifo-Geschäftsklima für den Monat Juni veröffentlicht./jsl/rum

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: isak55 / Shutterstock.com, amadorgs / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,09770,0093
0,85
Japanischer Yen130,41800,7980
0,62
Britische Pfund0,71590,0012
0,17
Schweizer Franken1,04580,0059
0,57
Russischer Rubel56,75170,2468
0,44
Bitcoin207,57001,0300
0,50

Heute im Fokus

DAX tief im Minus -- Dow in Rot -- Commerzbank peilt für 2015 Dividende an -- Daimler mit kräftigem Gewinnsprung -- Tsipras erwartet Einigung mit Geldgebern -- Apple, Santander im Fokus

Ford-Gewinn sinkt - Verluste in Europa dauern an. T-Mobile US bleibt sich treu - Umsatz und Vertragskunden wachsen kräftig. Pfizer kappt Prognose. Standard Chartered verdient immer weniger - Enttäuschender Jahresauftakt. Ministerpräsident Weil wünscht sich Unterstützung von Piëch für VW. Panasonic steigert Gewinn.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Umfrage

VW-Patriarch Piëch legt sein Aufsichtsratsmandat nieder. Hätten Sie damit gerechnet?