06.08.2013 07:55
Bewerten
 (0)

Eurokurs kaum bewegt

Blick auf Rom
Der Eurokurs hat sich am Dienstag im frühen Handel kaum bewegt. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde mit 1,3258 US-Dollar gehandelt.
Ein Dollar war 0,7543 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,3257 (Freitag: 1,3203) Dollar festgesetzt.

    Der Markt dürfte am Vormittag vor allem auf die Konjunkturdaten aus Italien schauen. Dort stehen die Zahlen zu der Industrieproduktion und zum Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal auf dem Kalender. Zudem werden aus Deutschland Zahlen zu den Auftragseingängen veröffentlicht. Auch wenn zuletzt die Zahlen aus der Eurozone oft positiv überrascht haben, erwarten Experten keine deutlichen Kursgewinne für den Euro.

    Nachdem der Euro es auch am Montag nicht geschafft habe die 1,33 Dollar zu überwinden, bleibe die Zone um diese Marke eine "unüberwindbare Hürde", schreibt die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) in einer Studie./jsl/zb

Die europäische Gemeinschaftswährung wurde mit 1,3258 US-Dollar gehandelt.

Bildquellen: amadorgs / Shutterstock.com, bluehand / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0992-0,0001
-0,01
Japanischer Yen115,0955-1,2445
-1,07
Britische Pfund0,8360-0,0007
-0,09
Schweizer Franken1,08970,0060
0,55
Russischer Rubel72,70430,7408
1,03
Bitcoin596,4200-3,2600
-0,54
Chinesischer Yuan7,3351-0,0068
-0,09

Heute im Fokus

DAX fester -- Dow stabil -- Commerzbank-Gewinn sackt um ein Drittel ab -- Analyst: Apple hat beste Zeiten hinter sich -- VW, Covestro, Kontron im Fokus

McDonald's enttäuscht mit mageren Quartalszahlen. DuPont vor Fusion mit Dow Chemical mit kräftigem Gewinnsprung. Diese Aktien sollten Anleger kaufen, wenn Donald Trump US-Präsident wird. Hiobsbotschaft aus britischer Wirtschaft schreckt Währungshüter auf. Finanzchef verlässt METRO-Tochter Media-Saturn.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die wertvollsten Marken 2016

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zu selbstfahrenden Autos?