08.09.2013 13:00
Bewerten
 (8)

Türkische Lira: Kurzfristige Stärke möglich

Devise im Fokus
Dass die USA ihre expansive Geldpolitik beenden könnten, belastet die Türkische Lira.
€uro am Sonntag

von Astrid Zehbe, Euro am Sonntag

Seit einer entsprechenden Ankündigung der US-Notenbank im Juni hat die Lira um zehn Prozent abgewertet. Sechs Prozent waren es allein im August, als eine Ausweitung des Syrien-Konflikts die Anleger beunruhigte. Doch auch aus fundamentaler Sicht schwächelt die Türkei. Für 2013 erwarten Volkswirte lediglich ein BIP-Wachstum von 3,55 Prozent. Vor zwei Jahren war es noch doppelt so viel.

Die Konjunkturprognosen sind jedoch positiv, zudem will die Notenbank gegen die Lira-Schwäche vorgehen. Kurzfristig dürfte die Währung aufwerten. Anleger können mit einem Mini-Short-Zertifikat auf einen schwächeren Euro (ISIN: NL0000729416) davon profitieren.

Bildquellen: SVLuma / Shutterstock.com, Nejdet Duzen / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1200-0,0035
-0,31
Japanischer Yen137,0200-0,6750
-0,49
Britische Pfund0,7120-0,0020
-0,28
Schweizer Franken1,04190,0026
0,25
Russischer Rubel62,4686-0,0901
-0,14
Bitcoin233,79005,8000
2,54

Heute im Fokus

DAX verliert über 3 Prozent - Angst vor Grexit löst Ausverkauf aus --US-Börsen deutlich im Minus -- Griechenland wird IWF-Rate am Dienstag nicht leisten -- K+S, PayPal-IPO im Fokus

Microsoft übergibt Geschäft mit Online-Werbung an AOL. Tsipras verbindet seine politische Zukunft mit Volksabstimmung. Euro erholt sich. EU lehnt Verlängerung des griechischen Hilfsprogramms ab. S&P senkt Griechenland auf 'CCC-'. Merkel lehnt Schuldenschnitt für Athen ab. Gläubiger vereinbaren Stillhalten vor Griechen-Referendum.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Grexit droht: Wird Griechenland aus der Euro-Währungsunion austreten?