08.09.2013 13:00
Bewerten
 (8)

Türkische Lira: Kurzfristige Stärke möglich

Devise im Fokus
Dass die USA ihre expansive Geldpolitik beenden könnten, belastet die Türkische Lira.
€uro am Sonntag

von Astrid Zehbe, Euro am Sonntag

Seit einer entsprechenden Ankündigung der US-Notenbank im Juni hat die Lira um zehn Prozent abgewertet. Sechs Prozent waren es allein im August, als eine Ausweitung des Syrien-Konflikts die Anleger beunruhigte. Doch auch aus fundamentaler Sicht schwächelt die Türkei. Für 2013 erwarten Volkswirte lediglich ein BIP-Wachstum von 3,55 Prozent. Vor zwei Jahren war es noch doppelt so viel.

Die Konjunkturprognosen sind jedoch positiv, zudem will die Notenbank gegen die Lira-Schwäche vorgehen. Kurzfristig dürfte die Währung aufwerten. Anleger können mit einem Mini-Short-Zertifikat auf einen schwächeren Euro (ISIN: NL0000729416) davon profitieren.

Bildquellen: SVLuma / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,08910,0014
0,1287
Japanischer Yen129,87500,1750
0,1349
Britische Pfund0,7323-0,0003
-0,0444
Schweizer Franken1,0468-0,0014
-0,1336
Russischer Rubel63,10780,7569
1,2139
Bitcoin233,62004,9300
2,1558

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- Staatsanwaltschaft: Germanwings-Co-Pilot verheimlichte Erkrankung -- US-Börsen leicht im Plus -- Apple, Air Berlin im Fokus

Intel in Gesprächen über Altera-Übernahme. Eurokurs steigt über 1,09 US-Dollar. S&P bestätigt Österreich-Rating. Griechische Regierungskreise: Können Schulden bald nicht mehr zahlen. Dürr-Aktionäre erhalten mehr Dividende. Griechische Reformliste fertig - Sitzung am Abend in Brüssel. Dow Chemical spaltet Großteil seines Chlor-Alkali-Geschäfts ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.