07.02.2013 17:04
Bewerten
 (1)

Devisen: Euro-Talfahrt - Skeptische EZB-Aussagen zur Konjunkturentwicklung

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine vergleichsweise skeptische Einschätzung zur weiteren konjunkturellen Entwicklung der Eurozone durch EZB-Chef Mario Draghi hat den Euro am Donnerstag auf Talfahrt geschickt. Am Nachmittag rutschte die Gemeinschaftswährung von Kursen nahe dem Tageshoch bei 1,3577 US-Dollar in kurzer Zeit auf ein Tagestief bei 1,3369 Dollar. Zuvor hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3546 (Mittwoch: 1,3517) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7382 (0,7398) Euro.

 

    "Draghi erwartet offenbar durch den Anstieg des Euro-Wechselkurses eine dämpfende Wirkung auf Wachstum und Preise", kommentierte EZB-Experte Michael Schubert von der Commerzbank jüngste Aussagen des Notenbankchefs. Bis Ende der vergangenen Woche war der Euro stark gestiegen. Er hatte am vergangenen Freitag bei knapp über 1,37 Dollar den höchsten Stand seit November 2011 erreicht. Zuletzt hatten vor allem französische Spitzenpolitiker vor einem zu hohen Eurokurs als Gefahr für die Konjunktur im Währungsraum gewarnt.

 

    Nach Einschätzung des Experten Christian Schulz von der Berenberg Bank sind die Aussagen von Draghi als eine "sanfte verbale Intervention gegen einen zu starken Euro-Wechselkurs" zu verstehen. Mit seiner Aussage, dass der Euro-Wechselkurs die Inflationserwartungen und damit auch die Geldpolitik beeinflusst, habe er ein starkes Signal an die Märkte gerichtet. Zuvor hatte die EZB den Leitzins unverändert beim Rekordtief von 0,75 Prozent belassen.      

 

    Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86240 (0,86310) britische Pfund (EUR/GBP), 126,88 (126,48) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2312 (1,2348) Schweizer Franken (EUR/CHF) fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.668,00 (Vortag: 1.674,25) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 39.090,00 (39.070,00) Euro./jkr/she

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,22540,0033
0,2704
Japanischer Yen146,43800,3730
0,2554
Britische Pfund0,78360,0015
0,1975
Schweizer Franken1,20350,0005
0,0416
Russischer Rubel68,5040-3,5015
-4,8628
Bitcoin269,95004,8800
1,8410

Heute im Fokus

Daimler stellt höhere Dividende in Aussicht -- adidas mit Rekordumsatz in Deutschland -- Telekom will T-Online wohl an Axel Springer verkaufen

Zalando kommt in den SDAX. Deutsche Bank prüft Marktchancen im europäischen Privatkundengeschäft. Pimco hält russische Anleihen wohl weiter für werthaltig. Siemens wohl ab 2016 wieder auf Wachstumskurs. Sony weist Obamas Kritik nach Absetzung von Filmpremiere zurück. Google sucht Partner in Autobranche für seinen selbstfahrenden Wagen. Rubel-Schwäche trifft Henkel.

Themen in diesem Artikel

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige