27.04.2012 21:03
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro auch im New Yorker Handel fest - Trotz Spanien-Abstufung

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Freitag nach den Daten zum US-Wirtschaftswachstum zugelegt und weiter fest über 1,32 Dollar notiert. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,3257 US-Dollar gehandelt. Damit machte der Euro die Verluste aus der Bonitätsabstufung Spaniens durch die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) mehr als wett. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3229 (Donnerstag: 1,3215) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7559 (0,7567) Euro.

 

    Nach der Herabstufung der Kreditwürdigkeit Spaniens um zwei Stufen durch S&P hatte der Euro um fast einen Cent nachgegeben. Händler taten sich schwer, die deutliche Erholung des Euro zu erklären. Sie verwiesen zum einen auf die gute Stimmung an den Aktienmärkten, wo robuste Unternehmenszahlen für Auftrieb sorgten. Zudem nannten sie leicht enttäuschende Wachstumszahlen aus den USA als Unterstützung für den Euro. So war die weltgrößte Volkswirtschaft in den ersten drei Monaten 2012 schwächer als erwartet gewachsen. Zudem hatte der konjunkturelle Schwung im Vergleich zum Jahresende abgenommen. Bankvolkswirte werteten die Daten angesichts der ausgeglichenen Wachstumsstruktur aber positiv./men/he

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,07880,0032
0,29
Japanischer Yen122,38500,1250
0,10
Britische Pfund0,8504-0,0026
-0,30
Schweizer Franken1,08610,0027
0,25
Russischer Rubel68,31970,2579
0,38
Bitcoin718,85000,2000
0,03
Chinesischer Yuan7,41870,0204
0,28

Heute im Fokus

DAX knackt 11.000-Punkte-Marke -- Chinesische Investoren an Einstieg bei Deutscher Bank interessiert -- AIXTRON-Verkauf an Chinesen geplatzt -- TUI, thyssenkrupp, Monte Paschi im Fokus

KKR will bei Konsumforscher GfK einsteigen. Deutsche Wohnen, LEG und Co.: Auf diese vier Immo-Aktien können Anleger bauen: Lebensversicherungen benachteiligen junge Kunden beträchtlich. Darum stellt Elon Musk alle anderen Tech-Chefs in den Schatten. Italien: Kommt jetzt Berlusconi?
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?